Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Jetzt gibt’s was auf die Ohren", Jugendclubproduktion im Rahmen von pottfiction, Theater DortmundUraufführung: "Jetzt gibt’s was auf die Ohren", Jugendclubproduktion im...Uraufführung: "Jetzt...

Uraufführung: "Jetzt gibt’s was auf die Ohren", Jugendclubproduktion im Rahmen von pottfiction, Theater Dortmund

Premiere zur Eröffnung des Festival Unruhr am 3. Juni 18.30 Uhr im KJT. ----

Ein Radiosender: drei Moderatoren, eine Putzfrau, Redakteure und Reporter,ein sprechende Wischmop, singende Putzhandschuhe und andere Studiogäste. Lügen, Liebe, Intrigen, regionale und globale Politik und die beste Musik der 80er, 90er und von heute.

Das ist Radio „Auf die Ohren“ – der Sender der manchmal verrückt spielt, der Sender der aufdeckt, der Sender, der Lösungen bietet und das müssen nicht immer die richtigen sein: Wie kann man Nazis heilen, wie funktioniertn Radiojournalismus, was ist der Unterschied zwischen Ideal und Wirklichkeit,

wie viel Macht hat eine Reinigungsfrau aus der Ukraine, wie viel Macht die Medien, wie kann man im Radio manipulieren, wer sind die wahren Helden und was läuft im Untergrund? Ein gesunder Mix – ein ernster Spaß.

 

ab 14 Jahren

 

Regie + Ausstattung: Christine Köck & Isabel Stahl

Assistenz und Mitarbeit: Felix Fischer & Fatima Talalini

Inspizienz: Lioba Sombetzki

 

Mit: Lea Degner, Robin Frank, Anna Hüning, Annalena Lipinski, Christin Otto, Jonas Schweers, Ryan Woolston, Michael Zabudkin, Michelle Zienkiewicz

 

Uraufführung zur Eröffnung des Festival Unruhr am 3. Juni 18.30 Uhr im KJT im Anschluss an die Feierliche Eröffnung des Festivals um 18 Uhr.

 

Weitere Vorstellungen:

So, 7. Juni um 18 Uhr im KJT

 

Karten unter: 0231- 50 27 222

 

So, 28.6. 14.30 Uhr vor der Jahrhunderthalle in Bochum im Rahmen des pottfiction-Camps

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑