Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "manon lescaut" als Ballett in Dortmund Uraufführung: "manon lescaut" als Ballett in Dortmund Uraufführung: "manon...

Uraufführung: "manon lescaut" als Ballett in Dortmund

Ballett von Xin Peng Wang, Musik von Giacomo Puccini

Premiere: Samstag, 27. Januar 2007, 19.30 Uhr im Opernhaus.

Eigentlich sollte ihre Reise die schöne Manon ganze woanders hinführen: ins Kloster. Die Bekanntschaft mit dem jungen Chevalier Des Grieux machen die elterlichen Zukunftspläne für die Tochter jedoch schnell zunichte.

 

Manon und Des Grieux verlieben sich leidenschaftlich ineinander und fliehen nach Paris. Die grauen Wolken am rosaroten Liebeshimmel sind jedoch vorprogrammiert. Zu unterschiedlich sind die Interessen und die Vorstellungen des zukünftigen Zusammensein. Ein Stationendrama nimmt seinen Lauf, in dem die beiden zunehmend ihren unterschiedlichen Leidenschaften und Bedürfnissen zum Opfer fallen.

Bereits 1728 erschien der Roman „Les aventures du chevalier des Grieux et de Manon Lescaut“ von Abbé Prévost, aus dem zunächst ein Ballettlibretto und dann zwei der berühmtesten Opern des 19. Jahrhunderts hervorgingen: Massenets „Manon“ und Puccinis „Manon Lescaut“. Ballettdirektor Xin Peng Wang widmet sich zur Musik von Giacomo Puccini dem packenden Stoff um eine junge Frau und einen jungen Mann, die ihren Weg in einer morbiden, rücksichtslosen Gesellschaft suchen und dabei selbst hin- und hergerissen werden zwischen der Sehnsucht nach echter Liebe und den Verlockungen des Luxus, zwischen einem Leben in Armut oder Reichtum.

 

Ballettdirektor Xin Peng Wang widmet sich zur Musik von Giacomo Puccini dem packenden Stoff um eine junge Frau und einen jungen Mann, die ihren Weg in einer morbiden, rücksichtslosen Gesellschaft suchen und dabei selbst hin- und hergerissen werden zwischen der Sehnsucht nach echter Liebe und den Verlockungen des Luxus, zwischen einem Leben in Armut oder Reichtum.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑