Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Memory Alpha oder Die Zeit der Augenzeugen" von Anne-Kathrin Schulz - Theater DortmundUraufführung: "Memory Alpha oder Die Zeit der Augenzeugen" von Anne-Kathrin...Uraufführung: "Memory...

Uraufführung: "Memory Alpha oder Die Zeit der Augenzeugen" von Anne-Kathrin Schulz - Theater Dortmund

Premiere 06. April 2018, 20:00 Uhr, Einführung: 19:30 Uhr, Studio (Schauspielhaus)

Ein Autounfall in Brüssel, der die Zeit auf den Kopf stellt: Gerd Stein, Leiter des renommierten Instituts für Digitalität und Gedächtnis, stirbt, kurz nachdem er europäische Sicherheitspolitiker vor der neuen chinesischen Super-SCHUFA gewarnt hat. Knapp vier Monate zuvor hatte die berühmte Gedächtnis-Forscherin Johanna Kleinert das Gedächtnis von ihrem Probanden Sebastian Grünfeld gehackt – und zwar so, dass dieser sich nun hochpräzise an private Erlebnisse erinnert, die es nie gegeben hat.

 

Das menschliche Gehirn ist die komplexeste Struktur im uns bekannten Universum. Doch wie gut und sicher kann es Erinnerungen abspeichern – und was bedeutet das für unser Gefühl von Identität? Und dann ist da noch Charlotte – eine von nur 57 Menschen weltweit, die etwas Einzigartiges können: Wissen, was wirklich passiert ist.

    Regie: Ed. Hauswirth
    Dramaturgie: Anne-Kathrin Schulz
    Bühne: Susanne Priebs
    Kostüme: Vanessa Rust
    Musik: N.N.
    Licht: Sibylle Stuck
    Ton: N.N.
    Videosupport: Julia Gründer
    Regieassistenz: Laura N. Junghanns
    Ausstattungsassistenz: Yaroslava Sydorenko
    Soufflage: Ginelle Lindemann
    Inspizienz: Ralf Kubik

Prof. Johanna Kleinert, Gehirnforscherin: Friederike Tiefenbacher
Dr. Gerd Stein, Sozialforscher: Uwe Schmieder
Charlotte Stein, HSAM-Expertin, seine Schwester: Caroline Hanke
Sebastian Grünfeld, Studierender der Biologie: Christian Freund

Fr, 13. April 2018
So, 20. Mai 2018
Sa, 02. Juni 2018
Fr, 22. Juni 2018
Mi, 04. Juli 2018
Do, 12. Juli 2018

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑