Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Penumbra“ mit der Dance Company Nanine Linninig des Theaters und Orchesters HeidelbergUraufführung: „Penumbra“ mit der Dance Company Nanine Linninig des Theaters...Uraufführung: ...

Uraufführung: „Penumbra“ mit der Dance Company Nanine Linninig des Theaters und Orchesters Heidelberg

Premiere Fr 10.07.2015, 20.30 Uhr, Dicker Turm | Heidelberger Schloss. -----

„Die Dämmerung versetzt die Wahnsinnigen in Erregung …“ (Baudelaire) Nach dem Start der diesjährigen „Heidelberger Schlossfestspiele“ zeigt nun auch die Dance Company des Heidelberger Theaters, dass sie nicht nur auf den Theaterbühnen ihr Publikum faszinieren kann, sondern dass sie auch aus luftigen Höhen die Besucher über den Dächern der Stadt begeistert.

Zwei Gäste - Tim Behren und Florian Patschovsky - vereinen mit diesem Projekt zeitgenössischen Tanz und Akrobatik!

 

Diese Kombination ist die Spezialität der beiden Gastchoreografen, die dem vielseitigen Repertoire der Kompanie neue Akzente hinzufügen. Auf einer rasanten Recherche über verborgene Kräfte der Existenz, versunkene Spuren der Geschichte und die dunkle Seite der Romantik stellen sie sich der robusten Materialität des Dicken Turms. „Penumbra“ – der ‚Halbschatten‘ – wagt ein riskantes Spiel mit Geschichte und Geschichten.

 

Wenn die Sehnsucht nach Vergangenem und das Verlangen nach Zukunft aufeinanderprallen, zerbirst die Oberfläche der Gegenwart und gibt Ungeheuerliches frei. Wie Gestrandete in Raum und Zeit erscheint eine Gruppe von Menschen im Zwielicht der Dämmerung: Reste einer untergegangenen Zivilisation, Gefangene eines ewigen Gestern oder schlicht ein Wiedertreffen Altbekannter als ein Tanz auf dem Vulkan? Auf vielfältige Weise treibt „Penumbra“ das Spiel mit Bedeutung und Bewegung inhaltlich und körperlich auf die Spitze.

 

Die beiden Akrobaten des Cirque Nouveau, erfolgreich unter dem gemeinsamen Label „Overhead Project“, geben ihr Können an die Tänzer weiter und hauchen dem alten Gemäuer mystisch und verwegen Leben ein. So erleben die Besucher die Turmruine, wie sie diese noch nie wahrgenommen haben!

 

Tanz im Turm von Tim Behren und Florian Patschovsky (Overhead Project) mit der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg

 

Konzept und Choreografie Tim Behren und Florian Patschovsky (Overhead Project)

Licht- und Bühnengestaltung Jasper Diekamp

Komposition Simon Bauer

Dramaturgie Phillip Koban

 

Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg

Paolo Amerio | Mallika Baumann | Jesse Hanse | Francesca Imoda | Wessel Oostrum | Eden Orrick | David Pallant | Kyle Patrick | Thomas Walschot | Ting-An Ying

Künstlerische Leitung Nanine Linning

 

Weitere Informationen und Tickets: www.theaterheidelberg.de; www.heidelberger-schlossfestspiele.de; 06221/5820.000; Probenfotos (unbedingt bei Benutzen angeben!) von Annemone Taake

 

Die Tickets zu allen Veranstaltungen der Heidelberger Schlossfestspiele gelten am Tag der gebuchten Vorstellung bereits vier Stunden vor Vorstellungsbeginn als Fahrausweise für Busse, Straßenbahnen und freigegebene Züge des VRN sowie für die Bergbahn vom Kornmarkt bis zum Schloss und zurück.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑