Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Rilke", Ballett von Dominique Dumais - Kevin O'Day Ballett im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Rilke", Ballett von Dominique Dumais - Kevin O'Day Ballett im...Uraufführung: "Rilke",...

Uraufführung: "Rilke", Ballett von Dominique Dumais - Kevin O'Day Ballett im Nationaltheater Mannheim

Premiere 27. Januar 2012, 19 Uhr, Opernhaus. -----

 

Mit komplexen Lyrik- und Prosawerken schuf Rainer Maria Rilke (1875 – 1926) Systeme von virtuoser Sprachkraft mit tief beeindruckenden poetischen Bildern.

Rilke war ein Beobachter, ein Schauender, der Erfahrenes und Erlebtes in hoch komplexe literarische Gebilde verwandeln konnte. In Werken wie dem Stunden-Buch, den Duineser Elegien oder den Sonetten an Orpheus mischen sich biografische Erkenntnisse mit Theoretischem, Assoziativem und Fiktivem. Viele seiner Schöpfungen bewahren sich eine rätselhafte sprachliche Anziehungskraft, kreisen um Liebe, Leben, Tod, die Beziehungen von Menschen und die Vielheit der Dinge, die in den erstaunlichsten Konstellationen miteinander verbunden werden. Geprägt wurde die Arbeit des Lyrikers durch zahlreiche Reisen sowie Begegnungen mit bedeutenden Künstlern seiner Zeit. Nachhaltig beeinflussten ihn Freundschaften oder Liebesverhältnisse mit beeindruckenden Künstlerinnen wie Lou Andreas-Salomé, Paula Modersohn-Becker oder Clara Westhoff, die seine Ehefrau wurde. Enge Beziehungen unterhielt er darüber hinaus mit Persönlichkeiten wie Auguste Rodin oder Paul Valéry.

 

Nach ihren eindringlichen Studien Résonances Chopin (2008) und Frida Kahlo (2010) widmet sich Dominique Dumais einer weiteren beeindruckenden Künstler-Persönlichkeit und deren Schaffen. Als junge Choreografin las sie Rilkes Briefe an einen jungen Dichter, die sie als wertvollen Ratgeber für jeden angehenden Künstler empfand. Seine immer noch aktuellen und hoch sensiblen Arbeiten ließen sie seitdem nicht mehr los. Mit Rilke nähert sie sich dem Werk des heimatlosen, getriebenen Dichters und der Welt, die er beschrieb.

 

Choreografie

Dominique Dumais

Musikalisches Konzept

Günther Albers

Bühne und Kostüme

Tatyana van Walsum

Licht

Bonnie Beecher

 

Es spielen

 

Michelle Cheung

Zoulfia Choniiazowa

Malthe Clemens

Nadège Cotta

Maria Eugenia Fernández

Miguel González Muelas

Sigmund Hegstad

Veronika Kornová-Cardizzaro

Dávid Kristóf

Hitomi Kuhara

Tyrel Larson

Brian McNeal

Julie Pécard

Luis Eduardo Sayago

 

Es spielt das Nationaltheaterorchester.

 

weitere Aufführungen

05. Februar 2012

17. Februar 2012

23. Februar 2012

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑