Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "SCHWARZE LISTE – Exilhaus", Sensemble Theater AugsburgUraufführung: "SCHWARZE LISTE – Exilhaus", Sensemble Theater AugsburgUraufführung: "SCHWARZE...

Uraufführung: "SCHWARZE LISTE – Exilhaus", Sensemble Theater Augsburg

5. / 6. / 7. Februar 2015, Einlass nur zwischen 19 und 20 Uhr. -----

Das Sensemble und das gesamte Gebäude der Kulturfabrik wird im Rahmen des Brecht Festivals 2015 für 3 Tage zum Exilhaus außerhalb von Raum und Zeit. Hier suchen Schriftsteller wie Brecht, Kaleko oder Büchner Zuflucht.

Aber auch die Zuschauer kommen an einen fremden – weil temporär komplett umgebauten - Ort, an dem sie sich erst zurechtfinden müssen und begegnen Menschen, die nicht ihre Sprache sprechen … Wer ins Exilhaus will, der muss Straßensperren und Grenzkontrollen über sich ergehen lassen – und wird vom Zuschauer zum Exilsuchenden. Zwar ist man im Exilhaus erst einmal außer Lebensgefahr, aber auch hier drohen Verfolgung, Verhöre und Willkür.

 

Wer einmal auf der Schwarzen Liste steht, der ist überall in Gefahr und muss mit Schikanen rechnen. So ist Georg Büchner immer auf der Flucht, Mascha Kaléko erschafft sich unterm Dach ihre eigene Welt, Bertolt Brecht wird pausenlos verhört und viele weitere Flüchtlinge sammeln sich in der Massenunterkunft und hoffen auf eine Arbeitserlaubnis. Alles was geschieht, wird ständig überwacht und jederzeit kann man beim Regime in Ungnade fallen. Nur gut, wenn man genügend Dollar in der Tasche hat.

 

Mitwirkende: Serge Davidov, Florian Fisch, Mike Hühn, Vanessa Jeker, Ralph Jung, Birgit Linner, Daniela Nering, Philipp Romann, Thyra Templiner, Eric Zwang-Eriksson, Sensemble-Amateurtheater, Asylbewerber, Downtown Dance Studio, Studenten der Hochschule Augsburg und weitere Freunde.

 

Konzept/Regie: Gianna Formicone, Anne Schuester, Nora Schüssler, Sebastian Seidel. ACHTUNG: NUR am 5. / 6. / 7. Februar, Einlass nur zwischen 19 und 20 Uhr Gültige Reisepapiere oder genügend Dollars sind erforderlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑