Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Söhne & Söhne"- Eine Performance-Installation von SIGNA, DeutschesSchauSpielHaus Hamburg Uraufführung: "Söhne & Söhne"- Eine Performance-Installation von SIGNA,...Uraufführung: "Söhne &...

Uraufführung: "Söhne & Söhne"- Eine Performance-Installation von SIGNA, DeutschesSchauSpielHaus Hamburg

Premiere am 6/11/2015 / 18 – ca. 24 Uhr / ehemal. staatl. Gewerbeschule für Bauhandwerker, Averhoffstr. 38, 22085 Hamburg. -----

»Söhne & Söhne« ist ein uraltes Familienunternehmen. Die Vorläufer der Firma wurden vermutlich schon vor unserer Zeitrechnung gegründet, doch gibt es darüber kaum Informationen. Sicher ist nur, dass der Firmenname von Zeit zu Zeit in Zusammenhang mit machtvollen Kreisen auftaucht.

Die Firma operiert stets im Hintergrund. Ein undurchsichtiges Aufnahmeverfahren entscheidet über die Anstellung ausgewählter Personen. Wer einmal dort gearbeitet hat, fühlt sich dem Unternehmen auf ewig verpflichtet. Selbstverständlich ist Stillschweigen darüber zu bewahren. Sonderbar nur, dass die Firma niemals Gewinn geschrieben hat, sondern ihre Verluste Jahr für Jahr ins Unermessliche steigert. Seit einiger Zeit häufen sich die Hinweise darauf, dass die Hamburger Filiale eine ungewöhnlich hohe Zahl neuer Mitarbeiter einstellen wird.

 

Das dänisch-österreichische Künstlerduo SIGNA wird nach »Schwarze Augen, Maria« die zweite Arbeit am Deutschen SchauSpielHaus realisieren. In ihren Performance-Installationen kreieren sie rätselhafte Welten zwischen Theater, Performance und Bildender Kunst, die zu den ungewöhnlichsten künstlerischen Projekten im europäischen Raum zählen.

 

Regie: Signa und Arthur Köstler

Bühnenbild: Signa Köstler mit Mona El Gammal

Kostümbild: Signa Köstler mit Dirk Traufelder

Medien-Design: Arthur Köstler

Sound-Design: Christian Bo

Dramaturgie: Sybille Meier

 

Es spielen:Amanda Babaei Vieira, Rolf Bach, Stefan Bärnwald, Franz-Josef Becker, Dominik Bliefert, Christian Bo, Hans-Günter Brünker, Georg Bütow, Janina Eich, Laura Eichten, Mona el Gammal, Anne Hartung, Martin Heise, Sophia Hussain, Flora Janewa, Tabita Johannes, Dominik Klingberg, Johannes Köhler, Arthur Köstler, Tom Korn, Signa Köstler, Ilil Land-Boss, Camilla Lønbirk, Samira Mertens, Roman Nienhaus, Amina Nouns, Ilona Perger, Michael Pöpperl, Maik Reif, Rahel Schaber, Jessica Schmitz, Andreas Schneiders, Olivia Schrøder, Nana Senderovitz, Helga Sieler, Ivana Sokola, Lukas Steimer, Alexander Wittrup Stæger, Karin Stöckl, Raphael Souza Sá, Omid Tabari, Luisa Taraz, Dirk Traufelder, Klaus Unterrieder, Cynthia Wijono, Julie Wikwak, Yulia Yanez, Marie Zwinzscher, Yasin Özen

 

Weitere Aufführungen: 7/11, 8/11, 16-22/11, 30/11-6/12, 14-20/12, 8-10/1/2016, 13-16/1/2016

jeweils 18 – ca. 24 Uhr

 

Karten unter Tel. 040.248713 / kartenservice@schauspielhaus.de / www.schauspielhaus.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑