Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Sozialistische Schauspieler sind schwerer von der Idee eines Regisseurs zu überzeugen" von René Pollesch im Schauspiel FrankfurtUraufführung: "Sozialistische Schauspieler sind schwerer von der Idee eines...Uraufführung:...

Uraufführung: "Sozialistische Schauspieler sind schwerer von der Idee eines Regisseurs zu überzeugen" von René Pollesch im Schauspiel Frankfurt

Premiere am 9. Oktober 2010 im Schauspielhaus

 

Furiose Wortgefechte, Gedankenüberflutungen, überhitzte Körper, Turbulenzen aus Wort und Spiel – Pollesch kommt zurück nach Frankfurt!

Am TAT entwickelte der gebürtige Friedberger erste Arbeiten. Seine Stücke sind kongeniale Antworten auf unsere komplexen und widersprüchlichen Lebenswelten: globale politische Fragestellungen in Verbindung mit persönlichen emotionalen Erfahrungen, verzweifelte Selbstbefragungen kombiniert mit Slapstick und Melodramatik. Thema und Text entstehen gemeinsam mit den Schauspielern während der Proben.

 

Regie René Pollesch Bühne Janina Audick Kostüme Tabea Braun

Video Kathrin Krottenthaler Dramaturgie Sibylle Baschung

 

Mit Constanze Becker, Traute Hoess, Valery Tscheplanowa; Michael Goldberg, Nils Kahnwald, Oliver Kraushaar

 

13. | 22. Oktober

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑