Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Strafraumszenen" von Jörg Menke-Peitzmeyer, Theater DortmundUraufführung: "Strafraumszenen" von Jörg Menke-Peitzmeyer, Theater DortmundUraufführung:...

Uraufführung: "Strafraumszenen" von Jörg Menke-Peitzmeyer, Theater Dortmund

Premiere am 16.03. um 20.00 Uhr, KJT Dortmund in der Sckellstraße. -----

In seinem neuen Stück taucht Jörg Menke-Peitzmeyer ein in die Tiefen des Profisports. Die Szenensammlung tangiert viele Aspekte des Mikrokosmos Fußball. Verhältnis Spieler – Fan, Diskriminierung, Rassismus, Transferirrsinn. Aber auch die Träume und Sehnsüchte, die Millionen Menschen in diesen Sport legen. Die Kraft, die Energie, das Gemeinschaftsgefühl. Und nicht zuletzt die

Verankerung und Bedeutung des Fußballs in Dortmund.

 

Was den Autor ebenso interessiert sind die Kurzschlüsse von Rassismus, Flüchtlingsdebatte und Fußballgeschäft. Die Protagonisten in diesem Stück sind eher auf dem Platz und in den Führungsetagen zu finden, als auf den Rängen. Ist die Lösung immer ein Fanprojekt?

 

Da sind zum Beispiel der schwarze Superstar und sein ebenso schwarzer Dolmetscher. Da ist Carlo Innocenti, der weinend in seiner Villa in Unna sitzt. Oder Eray aus Mülheim an der Ruhr und Kevin aus Dortmund-Eving.

 

Eine spannende Betrachtung rund um den Verein mit der größten Stehplatztribüne Europas.

 

Das Stück entstand in Kooperation mit der BVB-Stiftung „leuchte auf“.

 

ab 14 Jahren

 

Mit:

Bianka Lammert, Talisa Lara, Johanna Weißert, Philip Pelzer, Thorsten Schmidt, Jubril Sulaimon (Gast)

 

Regie: Andreas Gruhn

Ausstattung: Sandra Linde

Dramaturgie: Ilona Seippel-Schipper

Regieassistenz/Inspizienz: Peter Kirschke

Theaterpädagogik: Lisa Maria Heigl

 

weitere Termine: 17., 19.03. und dann

wieder ab Mai 2017.

 

Karten unter: 0231 / 50 27 222

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑