Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: WENN ES NACHT WIRD: MÄNNER AM RANDE DES NERVENZUSAMMEBRUCHS - Szenen und Samples von Falk Richter in HalleURAUFFÜHRUNG: WENN ES NACHT WIRD: MÄNNER AM RANDE DES NERVENZUSAMMEBRUCHS -...URAUFFÜHRUNG: WENN ES...

URAUFFÜHRUNG: WENN ES NACHT WIRD: MÄNNER AM RANDE DES NERVENZUSAMMEBRUCHS - Szenen und Samples von Falk Richter in Halle

Premiere Donnerstag, 01. April 2010 um 20.30 Uhr, Puppentheater

 

In rasanten Short Cuts wird ein Panoptikum von Stadtneurotikern entworfen. Sind Paul, Tom und Stefan wirklich die Söhne der alten Frau? Oder doch nur Charaktere einer Fernsehserie?

Oder hat das alles nur in der Fantasie der Frau stattgefunden, die alleine ihren Geburtstag feiert? Falk Richter beschreibt – melancholisch, wütend und kühl – ein Lebensgefühl, das sich aus urbanen Erfahrungen speist.

 

»Es ist einfach sehr, sehr anstrengend, intelligent, witzig, dynamisch, interessant, einfühlsam, spontan, verlässlich, innovativ und ich weiß nicht, was noch alles zu sein, sich nach allen Seiten hin offen zu zeigen, aber dabei innerlich gefestigt zu sein, zu wissen, wer man ist, immer dazu zu lernen, immer einen Schritt voraus zu denken und gleichzeitig sich selbst nicht zu verlieren.« sagt einer der meistgespielten deutschen Dramatiker, Falk Richter, dessen neues Stück im Puppentheater Halle zur Uraufführung kommt.

 

Regie: Christian Weise | Puppen: Suse Wächter, Franziska Müller-Hartmann, Lilian Matzke

Bühne: Jan Pappelbaum | Kostüme: Dascha Kornysheva | Musik: Jens Dohle (live)

Video: Ralf Arndt | Dramaturgie: Maria Linke Mit: Sebastian Arranz (Studierender HfS E. Busch, Puppenspielkunst), Hannes Benecke, Maximilian Braun, Kerstin Daley, Sebastian Fortak, Tilman Kicinski, Steffi König, Hannelore Schubert, Arne von Dorsten (Studierender HfS E. Busch, Puppenspielkunst

 

In Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin, Abteilung Puppenspielkunst

 

Weitere Vorstellungen: 03.03.2010 20:30 Uhr | 07.03.2010 20:30 Uhr

 

Zuvor wird die Inszenierung im Ballhaus Ost in Berlin am 26., 27. und 28. März aufgeführt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑