Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Wir sind Günter Wallraff!" von Alexander Eisenach, Johannes Kirsten und Ensemble, Schauspiel HannoverUraufführung: "Wir sind Günter Wallraff!" von Alexander Eisenach, Johannes...Uraufführung: "Wir sind...

Uraufführung: "Wir sind Günter Wallraff!" von Alexander Eisenach, Johannes Kirsten und Ensemble, Schauspiel Hannover

Premiere 17.5.2015, 20:00 Uhr, Cumberlandsche Bühne. -----

Günter Wallraff ist eine Legende. Er deckt Missstände in unterschiedlichen Institutionen und Firmen auf und veränderte mit seinen Reportagen wie Ganz unten nachhaltig das Gesicht der BRD.

 

Als Türke Ali schuftete er bei Thyssen und McDonalds. Sein Enthüllungsjournalismus ist ein ganz spezieller, denn Wallraff arbeitet mit Verkleidung, agiert in seinen Rollen-Reportagen oft gleichzeitig als Schauspieler und Regisseur in einer Person. Um etwas über die Realität offenzulegen, benutzt Wallraff theatrale Mittel. Er schlüpft immer wieder in unterschiedlichste Rollen. Er war „Lakaien-Mönch“ im Kloster der Thurn und Taxis in Regensburg, telefonierte als Michael G. bei CallOn und Ziu-International, war namenloser Obdachloser, simulierender Alkoholiker in der geschlossenen Psychiatrie, ein Jahr als Schwarzer in Deutschland und erlebte als Bildreporter „Hans Esser wie Messer“ die alltäglichen Fälschungen bei Bild Hannover.

 

Wallraffs Zeit bei der Bild-Zeitung wird Ausgangspunkt für eine szenische Annäherung an das Phänomen Günter Wallraff – und eine Reflektion über Rollen und Identitäten, die Erkundung und Inszenierung der Realität.

 

Regie Alexander Eisenach

Bühne Lena Schmid

Kostüme Julia Wassner

Dramaturgie Johannes Kirsten

 

Mit Beatrice Frey, Günther Harder, Henning Hartmann, Wolf List

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Regie Alexander Eisenach + Bühne Lena Schmid + Kostüme Julia Wassner + Dramaturgie Johannes Kirsten

 

 

 

 

 

Mit Beatrice Frey, Günther Harder, Henning Hartmann, Wolf List

 

Aufgrund einer Feherlmeldung nochmal verschickt, bei Dopplungen bitte ich, dies zu entschuldigen.

Fotos: Karl-Bernd Karwasz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑