VOLKSBÜHNE Berlin: "Fous de danse – Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof"

10.09.17, 12:00 – 22:00, Tempelhofer Flugvorfeld. -----Mit Fous de danse – Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof eröffnen die Volksbühne und das Musée de la danse unter freiem Himmel die Spielzeit. Das Flugvorfeld verwandelt sich zehn Stunden lang in eine spektakuläre Bühne – angetrieben von dem Wunsch, eine gelöste, tanzende Gemeinschaft zu schaffen, zu der die ganze Stadt eingeladen ist:
23253

Aufwärmen, partizipative Choreografien, Ensembleszenen, ein riesiger Soul-Train, traditionelle Tänze, ein Bewegungslabyrinth aus Solotänzen und ein Dancefloor folgen in einem wilden Rhythmus aufeinander.

Fous de danse bildet den Auftakt zu einer 14-tägigen Reise, auf der Charmatz und seine Tänzer uns bei Licht und Dunkelheit mit der imposanten Architektur des Tempelhof-Areals konfrontieren. Ab 24.08.

können Sie sich mit unseren Online Tutorials unter www.volksbuehne.berlin auf den kollektiven Tanz Levée vorbereiten. Sie erreichen das Flugvorfeld über den Haupteingang des Flughafengebäudes

am Platz der Luftbrücke sowie über einen Zugang im Zaun zum Tempelhofer Feld. Auf dem Gelände sind Glasflaschen nicht erlaubt, Speisen und Getränke können erworben werden. Während der zehnstündigen Vorstellung ist ein Kommen und Gehen jederzeit möglich. Es ist die Einladung an eine Stadt, sich selbst zu performen.

Die Eröffnung Fous de danse – Ganz Berlin tanzt auf Tempelhof (Deutsche Erstaufführung, 10. September) ist eine Inszenierung für das Tempelhofer Flugvorfeld, für die Stadt und ihre Menschen, ein Fest des Tanzes bestehend aus 17 Programmbeiträgen. Über 150 Tänzerinnen und Tänzer oder Mitwirkende aller Generationen, darunter viele aus Berlin, zelebrieren den Tanz in einem zehnstündigen, pausenlosen Programm. Es treten auf: Brit Rodemund, Christopher Roman, Ruth Childs, Anne Teresa De Keersmaeker, Frank Willens, Raphaël Hillebrand, Marie Houdin und Mithkal Alzghair sowie Mitglieder von P14, dem Jugendtheater der Volksbühne Berlin, 37 Schülerinnen der Staatlichen Ballettschule Berlin, Hip-Hop Kids der Flying Steps Academia, und viele andere. Fous de danse ist ein Projekt der Volksbühne und des Musée de la danse unter der künstlerischen Leitung von Boris Charmatz in Kooperation mit Sandra Neuveut. Das Format hat Boris Charmatz, speziell zugeschnitten auf den jeweiligen Stadtraum und die Gemeinschaften, sehr erfolgreich bereits 2015 und 2016 in Rennes sowie in diesem Jahr in Brest gezeigt.

Line-up:

> Warm-up mit Boris Charmatz

> Revolutionary Study, Isadora Duncan

> Roman Photo, P14 Jugendtheater der Volksbühne

> Brit Rodemund & Christopher Roman (Dance

On Ensemble) in William Forsythes Duett Catalogue

> Le corsaire (excerpt), Staatliche Ballettschule Berlin

> Hip-Hop Kids

> Calico Mingling von Lucinda Childs,

neuinszeniert von Ruth Childs

> Boutures d’un Sacre mit 44 Kinder aus Rennes

> Berlin Solo Forest mit 10 Tänzern

> Giant Soul Train, Marie Houdin & Raphael Hillebrand

> Kollektiver Tanz Levée

> Violin Phase, Anne Teresa De Keersmaeker

> BEM Folk Dance Ensemble in Zusammenarbeit

mit dem Konservatorium für Türkische Musik Berlin

> Dance floor, Alex Murray-Leslie (Chicks On Speed)

> und andere

Line-up: Warm-up mit Boris Charmatz, Revolutionary Study von Isadora Duncan, Roman Photo mit dem P14 Jugendtheater der Volksbühne, Brit Rodemund und Christopher Roman (Dance On Ensemble) in William Forsythes Duett Catalogue, Le corsaire (excerpt) von der Staatlichen Ballettschule Berlin, Hip-Hop Kids, Calico Mingling von Lucinda Childs, neuinszeniert von Ruth Childs, 44 Kinder aus Rennes führen Boutures d’un Sacre auf, Berlin Solo Forest mit 10 Tänzern, Giant Soul Train realisiert von Marie Houdin und Raphael Hillebrand, kollektiver Tanz Levée, Violin Phase von Anne Teresa De Keersmaeker, Landing von Eszter Salamon mit Studierenden des HZT Berlin, BEM Folk Dance Ensemble und in Zusammenarbeit mit dem Konservatorium für Türkische Musik Berlin u. a.

Künstlerische Leitung: Boris Charmatz in Kooperation mit Sandra Neuveut

Von 12.00 bis 22.00 Uhr verwandelt sich das Flugvorfeld in eine spektakuläre Bühne für den Tanz: Aufwärmen, partizipative Choreografien, Ensembleszenen, ein riesiger Soul-Train, traditionelle Tänze, ein Bewegungslabyrinth aus Solo-Tänzen und ein Dancefloor folgen in einem wilden Rhythmus aufeinander. Fous de danse ist von dem Wunsch angetrieben, eine temporäre tanzende Gemeinschaft zu schaffen, die mineralische Oberfläche des Tempelhofer Flugplatzes mit Körpern und verschiedenen Zuständen zu füllen, eine choreografische Form zu erfinden, die sich mit der Zeit verändert, und das Publikum einzuladen, an dieser Metamorphose des Raumes und der von ihm aufgenommenen Gesten teilzunehmen.

Seit 20 Jahren zählt der weltweit gefeierte französische Tänzer und Choreograf Boris Charmatz zu den radikalsten Protagonisten des zeitgenössischen Tanzes. In Rennes schuf er 2009 das Musée de la danse (Museum des Tanzes), wo er seitdem mit seinem Team an einer Neudefinition des institutionellen und öffentlichen Raums arbeitet. Fous de danse bildet den Auftakt zu einer 14-tägigen Reise, auf der Charmatz und seine Tänzer uns bei Licht und Dunkelheit mit der imposanten Architektur des Tempelhof-Areals konfrontieren.

Ob Kinder oder Erwachsene, ob hier geboren oder Neuberliner: Alle können in diesem einmaligen Experiment zu Tänzern werden.Es ist die Einladung an eine Stadt, sich selbst zu performen.

Produktion: Volksbühne Berlin. Koproduktion: Musée de la danse / Centre chorégraphique national de Rennes et de Bretagne – Leitung Boris Charmatz. Der Verein erhält Zuschüsse vom Ministerium für Kultur und Kommunikation, der Stadt Rennes, dem regionalen Gemeinderat von Brittany und dem Gemeinderat Ille-et- Vilaine. Das Institut Français unterstützt regelmäßig die internationalen Tourneen des Musée de la danse

In Zusammenarbeit mit dem Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin (HZT). Das HZT Berlin wird getragen von der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Kooperation mit dem Netzwerk TanzRaumBerlin.

Förderer

Besetzung

Mit: Johanna Ackva, Imane Alguimaret, Mithkal Alzghair, Annelie Andre, Séverine Besson, Clarisse Chanel, Boris Charmatz, Ruth Childs, Franck Demay, Anne Teresa de Keersmaeker, Anne Delahaye, Raphaëlle Delauney, Sophia Derda, Juan Felipe Amaya Gonzalez, Janne Gregor, Saori Hara, Hermann Heisig, Raphael Hillebrandt, Marie Houdin, Anja Jadryschnikowa, Gabrielle Jarrier, Johanna Lemke, Ligia Manuela Lewis, Stéphane Moun, Alex Murray-Leslie, Andreas Müller, Sandra Neuveut , Prince M.I.K Okfori, Felix Ott, Georgina “Leo Melody” Philip, Paula Pi, Pascal Quéneau, Brit Rodemund, Christopher Roman, Lyllie Rouvière, Jan Rozman, Jone San Martin, Marcela Santander Corvalán, Anja Schmidt, Bahar Temiz, Julia Turbahn, Nicola van Straaten, Julian Weber, Simone Gisela Weber, Pauline Wassermann, Frank Willens, Staatliche Ballettschule Berlin, Konservatorium für türkische Musik Berlin, BEM Folk Dance Ensemble Stuttgart, Hip Hop Kids

Deutsche Erstaufführung / German premiere

Ein Projekt von / A project by Musée de la danse

Künstlerische Leitung / Artistic director: Boris Charmatz

in Kooperation mit / in collaboration with Sandra Neuveut

10 Stunden / hours

Eintritt frei / Free admission

Weitere Artikel