Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: „Der Tartuffe“ von MolièreVolkstheater Rostock: „Der Tartuffe“ von MolièreVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: „Der Tartuffe“ von Molière

Premiere: 05. März 2010, 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen

 

Monsieur Orgon hat den Herrn Tartuffe in sein Haus aufgenommen, der sich vor allem durch demonstrativ vorgelebte Frömmigkeit und ein sittenstrenges Wesen auszeichnet.

 

Damit weiß er den Hausherrn für sich zu gewinnen. Doch seine Interessen liegen durchaus im irdischen Bereich und der über seine Maßregelungen empörte Rest der Familie muss mit Ansehen, wie sich ihr Oberhaupt zusehends immer weniger um ihre, sondern nur noch um die Belange dieses Gastes kümmert. Das geht soweit, dass er seinen Sohn enterbt und den Zutritt zum Haus verweist und seine dem von ihr geliebten Valere versprochene Tochter jetzt ihm, dem Tartuffe verheiraten will und ihm sein gesamtes Vermögen sowie sein Leben anvertraut. Doch der Rest der Familie ist nicht auf den Kopf gefallen und noch bei klarem Verstand. Und so unternehmen sie alles, ihren Vater und Ehemann von der Zweifelhaftigkeit der Tugend des Tartuffe zu überzeu-gen. Das gelingt nur mit drastischen Mitteln und es ist offen, ob es gut ausgeht.

 

Der Komödienklassiker der Weltliteratur, der auch tragische Elemente enthält und eine immense Komik in sich birgt.

 

Inszenierung: Johanna Weissert

Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner

 

Es spielen: Petra Gorr, Ullrich K. Müller, Undine Cornelius, Paul Walther, Eva Geiler, Lisa Spickschen, Jakob Kraze, Bernd Hölscher, Dirk Donat, Jörg Schulze, Hans-Jürgen Kühnert

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑