Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Volkstheater Rostock: „Sonnenallee“ von Thomas BrussigVolkstheater Rostock: „Sonnenallee“ von Thomas BrussigVolkstheater Rostock:...

Volkstheater Rostock: „Sonnenallee“ von Thomas Brussig

PREMIERE Freitag, 21. Februar 2014, 20:00 Uhr, Ateliertheater im Großen Haus. -----

Es war einmal am kürzeren Ende der Sonnenallee, da gab es eine Mauer, die trennte eine Stadt, zwei deutsche Staaten und die Welt in Ost und West. Im Ostteil, umgeben von Schießbefehl und westdeutschen Aussichtsplattformen lebt Micha mit seiner Familie und seiner Clique.

Das real existierende, vorgeschriebene sozialistische Leben interessiert sie nicht die kleinste Muckefuckbohne und sie brechen einfach aus mit Asthmakraut und Club-Cola, tierisch verbotener Musik, Fucking Rock’n’Roll und der Sehnsucht nach der ersten Liebe im Herzen. Den Absurditäten des Alltags und den Vertretern des Systems begegnen sie mit der gefährlichsten Waffe die es gibt – Humor.

 

Wenn Sie also wissen wollen, wie heiß der kalte Krieg wirklich war, dann verlassen Sie den demokratischen Sektor und betreten Sie die Sonnenallee….

 

Inszenierung: Alexander Marusch

Bühne & Kostüme: Christiane Hercher

 

Es spielen: Dirk Donat, Chiaretta Schörnig, Björn-Ole Blunck, Undine Cornelius, Mathilde Bundschuh*, Garry Fischmann*, Jan Hallmann*, Max Philip Koch*, Roman Mieszko Majewski*, Sophie Pfenningstorf*, Maike Johanna Reuter*, Cosima Stella Roberts*, Andrea Spicher*, Caspar Weimann*

* Studierende der Hochschule für Musik und Theater Rostock

 

Koproduktion mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock

 

Nächste Vorstellung: Donnerstag, 27. Februar 2014, 18:00 Uhr, Ateliertheater im Großen Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑