Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wassa Shelesnowa" von Maxim Gorki - Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Wassa Shelesnowa" von Maxim Gorki - Saarländisches Staatstheater Saarbrücken"Wassa Shelesnowa" von...

"Wassa Shelesnowa" von Maxim Gorki - Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere 24. Mai 2014 um 19.30 Uhr in der Alten Feuerwache. -----

Wassa Shelesnowa führt ihr Familien-Unternehmen mit vollstem Einsatz und großer Strenge. Rücksicht nimmt sie dabei weder auf sich noch auf ihre erwachsenen Kinder, die unter ihrem Regiment verkümmern. Als ihr Mann im Sterben liegt, droht das Unternehmen auseinander zu brechen. Um dies zu verhindern, scheint sie vor nichts zurückzuschrecken.

In »Wassa Shelesnowa« skizziert Maxim Gorki wie in einem Krimi eine mittelständische Familie am Rande des Zusammenbruchs. Gorki zeigt emotional beschädigte Menschen, die verzweifelt nach Liebe und Wärme suchen und doch nur hilflos und ohnmächtig miteinander umgehen können. Michael Talke inszeniert in der Alten Feuerwache Gorkis frühe Fassung von 1910, in der sich Gorki vor allem als exakter Zeichner der teilweise nahezu grotesken familiären Strukturen und Konflikte zeigt.

 

Inszenierung: Michael Talke

Bühnenbild und Kostüme: Barbara Steiner

 

Besetzung

Wassa Petrowna Shelesnowa: Gertrud Kohl

Anna (Anjuta): Christiane Motter

Semjon: Johannes Quester

Pawel: Cino Djavid

Natalja (Natascha): Yevgenia Korolov

Ljudmilla (Ljuda): Sophie Köster

Prochor Shelesnow: Georg Mitterstieler

Michailo Wassiljew: Marcel Bausch

Lipa: Charlotte Krenz

 

Termine Sa 24.05. Fr 06.06. Di 10.06. Fr 13.06. Do 03.07. So 06.07. Sa 12.07. Do 17.07. Fr 18.07. Mi 23.07.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑