Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"WEEKEND IM PARADIES" von FRANZ ARNOLD UND ERNST BACH - THEATER BIELEFELD "WEEKEND IM PARADIES" von FRANZ ARNOLD UND ERNST BACH - THEATER BIELEFELD "WEEKEND IM PARADIES"...

"WEEKEND IM PARADIES" von FRANZ ARNOLD UND ERNST BACH - THEATER BIELEFELD

PREMIERE 04.06.2016, 19:30 Uhr, Theater am Alten Markt. -----

Ein Berliner Ministerium: Die Aktenberge sind groß, der Büroalltag ist glanzlos, die Mitarbeiter träumen von frivolen Abenteuern am Wochenende. Nur Regierungsrat Dittchen arbeitet emsig wie eine Biene und wird doch wieder in der Beförderung übergangen, wohingegen sein Erzfeind von Giersdorf sich jetzt Oberregierungsrat nennen darf.

Wie soll er das seiner ambitionierten Frau beibringen? Zudem leidet Dittchen an einem ausgewachsenen Kater, da er seinen Ärger in Unmengen von Alkohol ertränkt hat und sich nur

bruchstückhaft an den Vorabend erinnern kann. Als ihn in dieser Situation eine Beschwerde über die Sittenlosigkeit im »Hotel zum Paradies« erreicht, beschließt Dittchen, durchzugreifen und sich ein Bild vor Ort zu machen.

 

Irgendwann muss es doch klappen mit der Karriere! Freilich ahnt Dittchen nicht, dass sich in besagtem Etablissement am Wochenende die gesamte Führungsetage des Ministeriums einquartiert hat – unter falschem Namen mitsamt falscher Gattinnen. Pikanterweise ist eine dieser Damen Dittchens Frau, die durch einen Flirt mit dem Vorgesetzten ihres Mannes dessen Karriere auf die Sprünge helfen will. Und so erleben alle Beteiligten im Laufe der Handlung die grauenhaftesten Verlegenheiten, die irrwitzigsten Verwechslungen, kurz: das absolute Chaos.

 

Nach dem Erfolg von Die spanische Fliege (Spielzeit 2012/13 und 2013/14) gibt es am Theater Bielefeld nun den nächsten Schwank des Autorenduos Arnold und Bach. Uraufgeführt 1928 in Berlin, verlegen Regisseurin Caroline Stolz und ihr Ausstatter-Team die Handlung in die 50er Jahre. Ästhetisch

und musikalisch ein großer Spaß also, der die Träume vom Weekend-Paradies zwischen Aufbruchsstimmung und Spießigkeit ansiedelt. Und trotz der zeitlichen Distanz lassen sich bei den Themen »Vetternwirtschaft« und »Affären im Beamtenmilieu« durchaus auch heutige Bezüge herstellen.

 

Inszenierung

Caroline Stolz

Bühne und Kostüme

 

Ministerialrat Breitenbach Oliver Baierl

Oberregierungsrat von Giersdorf Cédric Cavatore

Regierungsrat Dittchen Guido Wachter

Regierungsassessor Winkler Jan Sabo

Adele Haubenschild Nicole Lippold

Hedwig Doreen Nixdorf

Tutti Laura Maria Hänsel

Lehmann Stefan Imholz

Lore Dietrich Felicia Spielberger

Wuttke / Brose Guido Schikore

Badrian / Seidel Jakob Walser

 

Die nächsten Vorstellungen

07.06., 17.06., 23.06., 24.06., 30.06.;

WA am 28.09.

 

Karten

0521 / 51 54 54

www.theater-bielefeld.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑