Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wegen Emil seine unanständ'ge Lust", Stück mit Musik von Antonia Rothe-Liermann - Theater Plauen Zwickau "Wegen Emil seine unanständ'ge Lust", Stück mit Musik von Antonia..."Wegen Emil seine...

"Wegen Emil seine unanständ'ge Lust", Stück mit Musik von Antonia Rothe-Liermann - Theater Plauen Zwickau

Premiere 31.01.2014, 20:00 Uhr im Zwickauer Theater in der Mühle. -----

Es gibt Berufe, die gehören so stark in eine bestimmte Zeit, dass man sie heute kaum noch kennt. Dazu gehört ohne Zweifel der Eintänzer. In den Jahren nach 1918 wurde dieser Beruf von heimgekehrten Offizieren mit guten Manieren ergriffen, die dann von Damen als Begleiter für Tanzgesellschaften gemietet werden konnten.

Regisseur und Ausstatter Holger Böhme lädt sein Publikum zur Premiere von Wegen Emil seine unanständ'ge Lust am Freitag, den 31. Januar um 20 Uhr im Theater in der Mühle in jene Zeit ein, in der Eintänzer zum Gesellschaftsbild gehörten wie Tanzdielen und Bubikopf.

 

Der Erste Weltkrieg ist zu Ende. Ein junger verarmter Adliger flüchtet vor seiner Tante in die Hauptstadt, um der Heirat mit einer reichen, aber wohl hässlichen Industriellentochter zu entgehen. Die Tante setzt ihre neue Gesellschafterin darauf an, ihn ausfindig zu machen und nach Hause zu schaffen. Diese trifft einen jungen Eintänzer, der ihr bei der Suche helfen will. Doch wer ist wer?

 

Mit einem Feuerwerk von Schlagern, Chansons und Songs der 10er-, 20er-, 30er- und 40er-Jahre begeben sich Manja Ilgen, Jens Herrmann und Raphael Wittmer unter der Musikalischen Leitung von Matthias Spindler auf einen Streifzug durch eine Zeit, in der die Welt ihr Gesicht gleich mehrfach veränderte, fröhliche wie dunkle Zeiten rasch aufeinander folgten, die Unterhaltungsindustrie geboren wurde und eine Unzahl an Schlagern, Chansons und Songs hervorbrachte.

 

Musikalische Leitung Matthias Spindler

Regie / Ausstattung Holger Böhme

Choreografie Emma Harrington

 

Erna / Paula Manja Ilgen

Felix / Wilhelm Raphael Wittmer

Fabrikant Schnittenköttel Jens Herrmann

 

02.02.2014 ¬ 18:00 Uhr

07.03.2014 ¬ 20:00 Uhr

20.03.2014 ¬ 20:00 Uhr

 

Tel [0375] 27 411.4647 / .4648

Mail service-zwickau@theater-plauen-zwickau.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑