Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Weisse Nächte 2015 - Theater unter freiem Himmel, THEATER AN DER RUHR Mülheim/RuhrWeisse Nächte 2015 - Theater unter freiem Himmel, THEATER AN DER RUHR ...Weisse Nächte 2015 -...

Weisse Nächte 2015 - Theater unter freiem Himmel, THEATER AN DER RUHR Mülheim/Ruhr

im Raffelbergpark vom 25. bis zum 28. Juni – bereits zum zwölften Mal! -----

Vier verschiedene Stücke aus dem Repertoire, welche jeweils durch ein vorangestelltes musikalisches Programm eingeleitet sowie durch ein gastronomisches Angebot abgerundet werden.

Die Weißen Nächte beginnen am Donnerstag, den 25. Juni um 19:30 Uhr, mit einem zweiteiligen Soloprogramm des Jazzpianisten und Folkwang-Dozenten Bernd Kämmerling und dem Stück „Wer hat meine Schuhe vergraben?“, einer Improvisationsarbeit des Theater an der Ruhr, um 21:00 Uhr.

 

Am Freitag, den 26. Juni um 19:30 Uhr, leitet „chromekraut international“ den Abend mit seinen orgiastischen Elektro-Akustik-Klängen musikalisch ein. Danach zeigt unser Ensemble „Kaos“ nach Motiven und Texten von Luigi Pirandello, einen Klassiker aus unserem Repertoire, um 21:00 Uhr.

 

Das Rhythmik-Ensemble „Rendezvous Des Tambours“ (www.rdt-orchester.de) entwirft bei seinen Auftritten ein fulminantes Bühnenprogramm und spielt für Sie am Samstag, den 27. Juni um 19:30 Uhr, danach erwartet Sie um 21.00 Uhr, zum ersten Mal in diesem besonderen Rahmen, „Clowns 2 1/2“ ein komisch-musikalisches Unternehmen von Roberto Ciulli und Matthias Flake.

 

Am Sonntag, den 28. Juni, erwartet Sie und Ihre Kinder um 16 Uhr Maria Neumann mit einer ihrer fantasievollen und beliebten Märcheninszenierungen; zu sehen ist „Hans im Glück“ der Gebrüder Grimm. „Kapelsky & Marina“ (www.kapelsky.de), so nennt sich die Gruppe, welche stilistische Komponenten verschiedenster europäischer Gypsie-Musik miteinander vereint und die Sie am Sonntag auf die letzte Inszenierung

einstimmt: Woody Allens „Gott“ um 21:00 Uhr.

 

Außerdem führt Theatergründer Roberto Ciulli seine Gäste an allen Abenden ab 18:30 Uhr auf eine Zeitreise durch 34 Jahre Theater an der Ruhr: Zu den wichtigsten Stationen und besonderen Geschichten. Bei Interesse melden Sie sich gerne am Pressestand.

 

Wie immer finden die Weißen Nächte – dank der Unterstützung unserer Sponsoren – bei freiem Eintritt statt.

 

Weitere Informationen zum Programm unter www.theater-an-der-ruhr.de/reihen/weisse-naechte-2015/

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑