Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Welturaufführung im Rostocker Volkstheater: "Happy Birthday, Mr. President", Oper in drei Akten von Kriss RussmanWelturaufführung im Rostocker Volkstheater: "Happy Birthday, Mr. President",...Welturaufführung im...

Welturaufführung im Rostocker Volkstheater: "Happy Birthday, Mr. President", Oper in drei Akten von Kriss Russman

Premiere Sonntag, 27. Januar 2013, 18:00 Uhr, Großes Haus. -----

Als am 29. Mai 1962 in New York John F. Kennedys 45. Geburtstag gefeiert wurde, betrat auch Marilyn Monroe – im hautengen und -farbenen Kleid – die Bühne und säuselte ihr „Happy Birthday, Mr. President“.

 

Dem gut-aussehenden Präsidenten, Hoffnungsträger seiner Zeit, werden viele Frauengeschichten nachgesagt. Auch mit der Monroe, Sexsymbol ihrer Zeit, soll er – und sogar sein jüngerer Bruder Robert – etwas gehabt haben. First Lady Jacky blieb der Feier fern. Der Auftritt sollte der letzte öffentliche im Leben des Filmstars sein. Weniger als drei Monate später wird die 36-Jährige tot im Schlafzimmer ihres Hauses gefunden. Trotz anders-lautender offizieller Erklärungen halten sich Theorien, das Model sei wegen seiner intimen Verbindungen zu den Kennedy-Brüdern vom Geheim-dienst ermordet worden.

 

Der Brite Kriss Russman wandte sich nach mehreren Jahren als Hornist im BBC Concert Orchestra ganz dem Dirigieren und Komponieren zu. Marilyn Monroes Verbindungen zu den Kennedys nahm er zur Grundlage seiner Oper, zu der er auch das Libretto verfasst hat.

 

in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Mit: Garrie Davislim (J. F. Kennedy), Laura Parfitt (Marilyn Monroe), Jasmin Ete-zadzadeh (Jackie Kennedy), James J. Kee (Robert Kennedy), Olafe Lemme (Ma-rio), dem Opernchor des Volkstheaters Rostock, der Norddeutschen Philharmo-nie Rostock

 

Musikalische Leitung: Peter Leonard/ Inszenierung: Albert Sherman

Bühnenbild: Urmel Meyering/ Kostüme: Manuela Schröder

Choreinstudierung: Carsten Bowien/ Choreografie: Katja Taranu

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑