Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" von Edward Albee - Schauspiel Frankfurt"Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" von Edward Albee - Schauspiel Frankfurt"Wer hat Angst vor...

"Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" von Edward Albee - Schauspiel Frankfurt

Premiere am 8. November 2015. -----

»Das ist doch eine Party, oder?«, fragt weit nach Mitternacht George seine Ehefrau Martha, die das junge Paar Nick und Honey noch auf einen Schlummertrunk eingeladen hat. George kennt die Bedürfnisse seiner Ehefrau nur zu gut:

Immer wieder beansprucht sie Publikum für ihre mit viel Alkohol getränkten »Gesellschaftsspiele«, denn ihre Ehe lebt sowohl vom leidenschaftlichen Gefecht mit- und gegeneinander und schreckt nicht zurück vor Angriff, Verleumdung, Beleidigung, Erniedrigung, Boshaftigkeit – als auch von den Scherben einer großen Liebe. Fürs Kitten laden sie sich nun unbeteiligte Dritte ein, die sich in dieser »Walpurgisnacht« schnell von der Stimmung anstecken lassen. Die Hemmschwellen sinken und auch Nick und Honey plaudern in der enthemmten Atmosphäre dunkle Flecken ihrer Beziehung aus. Und alle trinken immer mehr Alkohol. Und alle versuchen, den schönen Schein aufrecht zu halten. Was ist Wahrheit, was Lüge? Plötzlich geht es um Leben und Tod, plötzlich geht es um alles.

 

Stephan Kimmig, der zuletzt am Schauspiel Frankfurt »Der Idiot« von Fjodor Dostojewski auf die Bühne brachte, inszeniert Edward Albees Bühnenklassiker des 20. Jahrhunderts, der seit der New Yorker Uraufführung im Jahr 1962 als Schauspielerfest gilt.

 

Regie Stephan Kimmig

Bühne Katja Haß

Kostüme Johanna Pfau

Musik Maarten Schumacher

Dramaturgie Claudia Lowin

 

Mit Katharina Bach (Honey), Corinna Kirchhoff (Martha); Wolfgang Michael (George), Lukas Rüppel (Nick)

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑