Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Werther" nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe, Vereinigte Bühnen Bozen"Werther" nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe, Vereinigte Bühnen..."Werther" nach dem Roman...

"Werther" nach dem Roman von Johann Wolfgang von Goethe, Vereinigte Bühnen Bozen

Premiere Donnerstag, 5. Dezember 2013, 20 Uhr, Stadttheater Bozen, Studio. -----

Werther begegnet Lotte und verliebt sich. Er weidet sich in ihren schwarzen Augen, seine ganze Seele ist von ihren lebendigen Lippen angezogen, es läuft ihm durch alle Adern, wenn er zufällig ihren Körper berührt.

Dass Lotte schon vergeben ist, hält ihn von seinem Liebeswerben nicht ab, ganz im Gegenteil. Er begreift nicht, dass ein anderer seine Lotte lieben kann, lieben darf. Werther fühlt sich durch das Schicksal hart geprüft und nimmt, das Herz voller Tränen, Abschied von seiner Geliebten.

 

Als Goethes Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“ im Jahr 1774 erstmals erschien, war der Erfolg überwältigend, Romanfigur wie Autor wurden zu Popstars der damals noch jungen deutschen Literatur. Beeindruckend nachvollziehbar beschreibt uns Goethe diese Achterbahn der Gefühle eines jungen und unglücklich verliebten Menschen. Welche Relevanz hat der Briefroman über den liebeskranken Werther in Zeiten von Youtube, Twitter und iPod-Kultur? Die VBB erzählen das Innenleben von Werther neu, in einer prägnanten und zeitgemäßen Fassung.

 

Die Rolle des Werthers übernimmt hierbei der Grödner Schauspieler Lukas Spisser, der schon in der Eröffnungsproduktion der VBB, „Geschichten aus dem Wiener Wald“ zu sehen war. Regisseur Philipp Jescheck, der bereits mehrfach erfolgreich am Münchener Volkstheater unter Christian Stückl inszeniert hat, bringt uns die von tiefen Gefühlen geprägte Geschichte des unglücklich verliebten Werthers näher. Für die Ausstattung zeichnet die junge Boznerin Sara Burchia verantwortlich.

 

Regie Philipp Jescheck Ausstattung Sara Burchia Dramaturgie Ina Tartler

 

mit Lukas Spisser

 

Vorstellungen:

06.12.2013, 20 Uhr

07.12.2013, 20 Uhr

12.12.2013, 20 Uhr

13.12.2013, 20 Uhr

15.12.2013, 17 Uhr

20.12.2013, 20 Uhr

 

Kulturhaus „Karl Schönherr", Schlanders: 18.12.2013, 20 Uhr

 

UFO Bruneck: 21.01.2013, 20 Uhr

 

Infos unter www.theater-bozen.it T 0471 065320

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑