Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Wolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" in der Bayerischen Staatsoper MünchenWolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" in der Bayerischen Staatsoper...Wolfgang Amadeus Mozarts...

Wolfgang Amadeus Mozarts "Le nozze di Figaro" in der Bayerischen Staatsoper München

Premiere Donnerstag, 26. Oktober 201, 18.00 Uhr, Nationaltheater. ------

Die Hochzeit von Figaro und Susanna steht unmittelbar bevor. Als Figaro jedoch erfährt, dass seine Verlobte von einem anderen Mann umworben wird, beginnt ein gefährliches Spiel der Intrigen und Entlarvungen.

Zusehends wird offenbar, wie sehr die Protagonisten des Stücks in ein dichtes Netz emotionaler Abhängigkeiten verstrickt sind. Mozart zeigt in Le nozze di Figaro, dass die Liebe mitunter die tiefsten Wunden schlägt – und dass Hoffnung auf Heilung nur für denjenigen besteht, der sich dem Anderen in seiner ganzen Verletzlichkeit auszuliefern bereit ist. Die 1786 uraufgeführte Oper behandelt ein zeitlos aktuelles Thema: die so verwirrende wie faszinierende Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen.

 

Libretto von Lorenzo da Ponte

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln | Neuproduktion

 

Musikalische Leitung

Constantinos Carydis

Inszenierung

Christof Loy

Bühne

Johannes Leiacker

Puppenbauer

Axel Bahro

Kostüme

Klaus Bruns

Licht

Franck Evin

Dramaturgie

Daniel Menne

Chor

Stellario Fagone

 

Il Conte di Almaviva

Christian Gerhaher

La Contessa di Almaviva

Federica Lombardi

Cherubino

Solenn' Lavanant-Linke

Figaro

Alex Esposito

Susanna

Olga Kulchynska

Bartolo

Paolo Bordogna

Marcellina

Anne Sofie von Otter

Basilio

Manuel Günther

Don Curzio

Dean Power

Antonio

Milan Siljanov

Barbarina

Anna El-Khashem

Puppenspieler

Axel Bahro, Thomas Schwendemann

Mädchen

Niamh O’Sullivan, Paula Iancic

 

Bayerisches Staatsorchester

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑