Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Zwei Uraufführungen im Staatstheater SaarbrückenZwei Uraufführungen im Staatstheater SaarbrückenZwei Uraufführungen im...

Zwei Uraufführungen im Staatstheater Saarbrücken

AMERIKA nach Franz Kafka am 14. März 2009 um 19.30 Uhr im Staatstheater

DAS MEER IST VOLLER FLÜSSIGKEIT von Gertrud

Pigor am 13. März 2009 um 19.30 Uhr in der Alten Feuerwache

AMERIKA, ein spartenübergreifendes Projekt vom Regieteam Epstein und Mislin nach Franz Kafkas Romanerstling sowie Gertrud Pigors Wilhelm-Busch-Abend DAS MEER IST VOLLER FLÜSSIGKEIT

 

Im Staatstheater feiert AMERIKA von Deborah Epstein und Marcus Mislin

am Samstag, dem 14. März 2009 um 19.30 Uhr seine Uraufführung. Das

Regieteam, das sich mit aufsehenerregenden Literaturadaptionen einen

Namen gemacht hat, hat den gleichnamigen Roman von Kafka als Bühnenstück für Schauspieler, Sänger und Orchester bearbeitet. Die Ausstattung entwerfen Florian Barth (Bühne) und Ines Alda (Kostüme), die

musikalische Leitung liegt in den Händen von Pablo Assante.

 

Es spielen Ron Zimmering als Karl Rossmann sowie Katrin Aebischer,

Stefanie Krahnenfeld, Christiane Motter, Maria Pawlus, Melanie von Sass,

Marcel Bausch, Hans Georg Körbel, Pit-Jan Lößer, Boris Pietsch, Johannes

Schmidt, Merten Schroedter, Florian Steiner und Jevgenij Taruntsov.

 

Kafkas unverwechselbarer Kosmos wird in der Inszenierung durch die

Musik amerikanischer Komponisten wie Henry Cowell, Charles Ives, George

Antheil, Kurt Weill oder Lou Harrison, live gespielt vom Saarländischen

Staatsorchester, zum sinnlichen Erlebnis. Das außergewöhnliche Projekt

findet in Kooperation mit den Musikfestspielen Saar statt.

 

In der Alten Feuerwache wird am Freitag, dem 13. März 2009 um 19.30 Uhr

der Wilhelm Busch-Abend DAS MEER IST VOLLER FLÜSSIGKEIT von Gertrud

Pigor uraufgeführt. Die Regisseurin und Autorin, die nach „Anton“ und

„Erhöhte Temperatur“ zum dritten Mal am SST arbeitet, hat einen

Abend über den Schöpfer von „Hans Huckebein“ und „Max und Moritz“

und seine skurrilen Gestalten zusammengestellt. Die musikalische Leitung

hat Achim Schneider, für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet Jutta

Burkhardt verantwortlich.

 

Es spielen Gertrud Kohl, Nina Schopka, Klaus Meininger und Georg

Mitterstieler, begleitet von den Musikern Julian Doll, David Kiefer und

Achim Schneider.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑