Übersicht aller Fachbegriffe zum Thema: Gerüste & Traversen (Rigging)

A

  • Abspannung

    Tower eines Groundsupports werden mit Stahlseilen nach aussen abgespannt, um die wirkenden Seitenkräfte oder auch Windkräfte zum Boden abzuleiten. Dadurch wird die Stabilität einer Traversenkonstruktion gewährleistet

  • Anschlagmittel

    Die verbindenden teile (z.B. Seile, Rundschlingen, Schäkel) zwischen Tragemittel und Last

B

  • Basement

    Nivellierbare Aufnahmevorrichtung, um einen Tower aufzustellen

  • BGV-C1

    Früher VBG-70; ist eine Unfallverhütungsvorschrift, die sicherheits- und maschinentechnische einrichtungen sowie deren Beschaffenheit in Versammlungsstätten und Produktionsstätten regelt

  • Bodenstativ

    Bodenständer mit 16mm oder 28mm TV-Zapfenaufnahme; zumAufstellen von Scheinwerfern

  • Braces

    Verstrebungen zwischen zwei gegenüberliegenden Hauptgurtrohren einer Traverse, die die durch Belastung auftretenden Kräfte in Zug- und Druckkräfte umwandeln

C

  • C-Stand

    Stativ mit variabel positionierbaren Beinen, um es an Orte mit extremen Höhenunterschieden anzupassen

  • Cherry Picker

    Verfahrbare, einarmige Arbeitsbühne

  • Corner

    Verbindungselement mit 2 oder mehr Abgängen für Traversenkonstruktionen; teilweise auch mit Abgängen für verschiedene Traversensysteme

  • Crank-O-Vator

    Schweres kurbelstativ auf Rädern

D

  • Drop-Arm

    Stahrohr-Verlängerung, die es ermöglicht, die Höhe von Scheinwerfern zu variieren

  • Dynamische Last

    Zusätzliche Belastung, die durch Bewegungs- und Geschwindigkeitsänderung auf eine Konstruktion wirkt

E

  • Easy Lift

    Schweres Kurbelstativ mit Rollen und Abspannmöglichkeit; mit einer Höhe von bis zu 6m; max. Tragkraft: 60kg

F

  • Fliegen

    Umgangssprachlicher Bezeichnung für Traversensysteme die mittels Tragemitteln an temporären oder auch festen hängepunkten aufgehängt sind

G

  • Ground Support

    Ground Support ist der englische Name für Traversenlift. Er dient als Stütze für Traversenkonstruktionen, wobei die Konstruktion am Boden montiert und anschließend mit Hilfe des Ground Supports in Arbeitshöhe gefahren wird.

  • Genie

    Lastenlift/Materiallift mit hoher Belastbarkeit bis zu 363kg bei 6m oder 295kg bei 7,4m; Ausführung auch als elektrisch angetriebener Personenlift für eine Person mit einer maximalen Plattformhöhe von 14,4m

  • Gizmo

    Lastaufnahme-Adapter, der über Rohrschellen fest mit einer traverse verbunden wird und über eine Öse die Verbindung zu einem Tragmittel (z.B. Kette, Rundschlinge oder Steel) herstellt

  • Gummimatten

    Schutzmatten, die auf Leitungen gelegt werden um Personen vor einem elektrischen Stromschlag und vor Stolpern zu schützen. Sie schützen Leitungen auch vor Beschädigungen

H

  • Hinge

    Klappbares Traversenelement zum Aufrichten von Towern bei Groundsupportsystemen

K

  • Kettenkürzer

    Kette mit zwei Haken an den Enden und einem Einstellglied um die gewünschte Länge genau einzustellen. Wird meistens zum Ausgleich bei unterschiedlichen Positionen von Hängepunkten oder Lastaufnahme verwendet

  • Klapprohrschelle

    28mm TV-zapfen mit Halbschelle zur Aufnahme von Rohren oder Traversen auf Stativen

  • Krokoklemme

    Handklemme mit 16mm TV-Zapfen- oder Aufnahmen

M

  • Magig Arm

    Gelenkarm mit Einhebelbefestigung und einem 16mm zapfen an jeder Seite

  • Magic Clamp

    (auch Uniklemme genannt) Klemme, um Scheinwerfer oder Zubehör mit einem Gewicht von maximal 15kg zu befestigen; mit 16mm Zapfen

  • Monsterstativ

    Schweres Aluminiumstativ mit einer Höhe von bis zu 4m

  • Motorbetrieben

    Motorbetriebener Kettenzug zum Heben von Traversensystemen und anderen Lasten

    -Nebenschlußmotor:

    Guter Anlauf; Drehzahl bleibt bei Belastung annähernd konstant

    -Reihenschlußmotor:

    Hoher Anzugsmoment beim Anlaufen; Drehzahl ist sehr von der

    Belastung abhängig. Bei völliger Entlastung besteht die Gefahr, daß

    die Motorkette "durchrutscht"

    -Doppelschlußmotor:

    Arbeitet annähernd wie der Nebenschlußmotor. Die Reihenschlußwicklung

    sorgt für ein hohes Anzugsmoment

    -BGV-C1 Motor (VBG-70)

    Motor der zwei voneinander unabhäginge Bremsen hat. Dieser Motor darf

    auch gefahren werden, wenn sich Personen unter, oder auf den

    bewegten Lasten befinden. Diese Motoren müssen nicht "totgehängt"

    werden

    -BGV-D8 Motor

    Motor, der nur genutzt werden darf, um Lasten an ihren Bestimmugsort

    zu heben. Solche Motoren müssen nach dem Aufbau "totgehängt" werden

  • Motorcontroller

    Bedienelement zum Ansteuern von Motoren; Steuerung in verschiedenen Motorengruppen; es besteht die Möglichkeit, mehrere Controller miteinander zu verbinden, um größere Motorengruppen gemeinsam anzusteuern

N

  • Nutzlast

    Last, mit der eine Traverse nach Vorschrift maximal belastet werden darf

O

  • Obergurt

    Obere Hauptstrebe/n einer Traverse

  • Offset-Arm

    Auslegearm zum Anbringen an Stativen oder Ähnlichem

  • Open End

    Mit Gaze bespannter U-Bügel

P

  • PAR-Truss

    Große Traverse, in dessen Inneren PAR-Bar´s montiert sind und platzsparend transportiert werden können. Beim Einsatz werden die Bar´s abgesenkt und stehen unten aus der Traverse raus

  • Pantograph

    Scherenleuchtenhänger; dient der variablen Höhenverstellung; kann je nach Art mechanisch oder elektrisch betrieben werden

  • Pole Cat

    Teleskopstange aus Aluminium zum Festklemmen zwischen zwei Wänden oder Decke und Boden, an die geringe Lasten wie z.B. kleine Scheinwerfer gehängt werden können

  • Pre Rigg

    Traverse, die über das eigentliche Rigg montiert wird, um z.B. mehr Hängepunkte zu schaffen oder eine Lastenverteilung vorzunehmen

  • Punktlast

    Last, die nur auf einen Punkt wirkt

R

  • Rigger

    Person, die die Traversenkonstruktion aufbaut und aufhängt

  • Rollersafety

    Fallsicherung mit ausziehbarem, federgelagertem Sicherungsseil; dämpft die Fallgeschwindigkeit. Gibt es für Lasten und Personen

  • Rundschlinge

    Aus Kunstfaser bestehende Schlinge zum Anschlagen von traversen oder deren Lasten; in verschiedenen Längen; mit begrenzter Tragkraft (siehe Etikett)

S

  • Safety

    Dünnes Drahtseil mit verschraubbarem Karabiner zum Sichern von z.B. Scheinwerfern u.ä. gegen Absturz

  • Sleeveblock

    Traversenelement, welches auf Towern verfahren werden kann, um die Haupttraverse mit ihren Lasten anzuheben

  • Stativ

    Gestell zum Aufhängen von Scheinwerfern und anderen Lasten. Meist dreibeinig mit einem verstellbaren teleskoprohr im Zentrum; in Aluminium- oder Stahlausführung; erhältlich in verschiedenen Höhen und unterschiedlicher Tragkraft

  • Steel

    Dickes Stahlseil mit jeweils einer Öse und eingelegter Kausche an jedem Ende; dient zum Hängen und Sichern von Traversen und Lasten

  • Strecken-Last

    Last, die gleichmäßig auf eine vorhandene Strecke wirkt

  • Steigleiter

    Strickleiter mit Stahlseilen und Aluminiumtritten, um in das Rigg zu gelangen

  • Super Wind-Up

    siehe auch Wind-Up mit Tragkraft von bis zu 60kg

T

  • Top-Pulley

    Umlenkvorrichtung für Motorenketten zum Heben einer Traversenkonstruktion. Diese wird auf dass obere Ende des Towers montiert

  • Tothängen

    Entlasten des Motors durch den parallelen Einsatz eines Stahlseils, das die komplette Last der Traverse übernimmt und den Motor aus der Last nimmt

  • Tower

    Traversenturm zur Aufnahme der Last eines Groundsupports

  • Trägerklemme

    Klemme zur Befestigung an einem T- oder I-Träger, um daran einen Lastaufnahmepunkt zu schaffen

  • Tragmittel

    Mit einem Gebäude oder Bau fest verbundene Vorrichtung zur Aufnahme von Lasten

  • Traversensitz für Verfolger

    In einem Taversensystem montierter Sitz für eine Person die einen Verfolger bedient

  • Traversenverbindungen

    Elemente zur Verbindung von Traversenstücken:

    -Zapfen (Ei), Pin & Feder

    -Bolzen mit Unterlegscheiben und Mutter

  • Treppenstativ

    Stativ mit der Möglichkeit, ein Bein in der Höhe zu verstellen, um es bei unterschiedlich hohen Standflächen gerade zu stellen

  • TV-Zapfen

    28mm oder 16mm Metallzylinder zur Verbindung von Scheinwerfern und Stativen

  • TV-Klammer

    Haken zur Aufnahme eines TV-Zapfens für die Befestigung von Geräten je nach Bauart von bis zu 60kg

U

  • Untergurt

    Untere Hauptstrebe/n einer Traverse, in die normalerweise die Lasten gehängt werden

V

W

  • Wind-Up

    Stahl-Kurbelstativ zur Positionierung von Scheinwerfern mit höherem Gewicht. Tragkraft bis 30kg