"Messias" von Patrick Barlow im Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 24. November 2016, Kammer | 20.00. -----Die zwei Schauspieler Bernhard und Theo wollen die Weihnachtsgeschichte mit all ihren Rollen und Schauplätzen auf die Bühne bringen. Die gescheiterte Operndiva Frau Timm hilft ihnen dabei: also Vorhang auf für die charmanteste Improvisation auf ein Krippenspiel, die es je gegeben hätte, wenn es nur dazu gekommen wäre.
21823

Zwischen genialen Momenten der Schauspielkunst und göttlichen Allmachtsfantasien, begleitet von persönlichen Pannen und unmöglichen Problemlösungsplänen (etwa wie ein Mann die unbefleckte Empfängnis einer Frau spielen soll), begegnen die beiden Protagonisten unbeholfen, aber aufrichtig ihren jeweiligen Figuren und erfahren deren Sorgen und Nöte hautnah. Einerseits werden die beiden Schauspieler von den unglaublichen Gottesbotschaften überwältigt, die sie selbst zu verkünden haben. Andererseits müssen sie dann in ihren Rollen mit deren Konsequenzen kämpfen. Wie gut, dass Frau Timm stets ein rettendes Lied parat hat. Fast nebenbei entdecken Bernhard und Theo schließlich in sich selbst ein Gefühl, das sie als Mensch ins Verhältnis zur Welt setzen will. Ist das der Glaube?

Patrick Barlow (*1947) ist ein englischer Dramatiker und Comedian. Seine liebevoll erzählte Satire auf die Weihnachtsgeschichte inszeniert der Schauspieler Herbert Schäfer, der hierfür nach erfolgreicher Deutschland-Tournee mit The King´s Speech 2016 erstmals ins Regiefach wechselt.

Regie: Herbert Schäfer

Bühne: Anika Wieners

Kostüme: Veronica Silva-Klug

Dramaturgie: Antonia Tretter

Mit: Tjark Bernau, Miriam Morgenstern, Toomas Täht

Am 21.12.2016 findet im Anschluss an die Vorstellung ein Nachgespräch statt.

Vorstellungen:

19.30 Uhr: 31.12.

20.00 Uhr: 24.11./ 25.11./ 26.11./ 03.12./ 07.12./ 11.12./ 14.12./ 21.12./ 04.01./ 06.01.

Weitere Artikel