Deutschsprachige Erstaufführung: "Drei Tage auf dem Land" Patrick Marber nach Iwan Turgenjews »Ein Monat auf dem Lande« im Schauspiel Frankfurt

Premiere 4. M#rz 2017 um 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----Im Leben der Familie des vermögenden Gutsbesitzers Arkadij dreht sich alles um kluge Gespräche, inspirierende Freundschaften und ausgewählte Getränke. In dieser beschaulichen Idylle scheint es an nichts zu fehlen. Das ändert sich, als der Student Alexej als Lehrer für den zehnjährigen Gutsbes-itzersohn engagiert wird und sofort das Interesse der Bewohner auf sich zieht.
22381

Kolja, der Sohn, ist begeistert von Alexej und wieder bereit zu lernen. Natascha, seine Mutter, verliebt sich Hals über Kopf in den jungen Mann, obwohl sie bereits ein Verhältnis mit Rakitin, einem alten Freund der Familie, hat. Und Vera, ihre siebzehnjährige Pflegetochter, sucht in intuitiver Zuneigung Alexejs Nähe. Plötzlich fliegen erfüllte und unerfüllte Sehnsüchte durch die Luft, plötzlich vibriert es in einem mal rauschenden, mal ernüchternden Überschwang der Gefühle.

Iwan Turgenjews 1855 entstandene Komödie spielt mit seiner doppelbödigen Dialogführung geheimnisvoll mit den Tücken der Liebe. 2015 hat Patrick Marber dieses Stück sprachlich verdichtet und modernisiert. »Drei Tage auf dem Land« transportiert Turgenjews selbstzufriedene Gutsbesitzer-gesellschaft in das Lebensgefühl unserer Gegenwart. Andreas Kriegenburg, der am Schauspiel Frankfurt eine zauberhaft-poetische »Möwe« und zuletzt Shakespeares »Sturm« inszenierte, wird nun Marbers Stück zur Deutschsprachigen Erstaufführung bringen.

Deutsch von John Birke

Regie und Bühne Andreas Kriegenburg

Kostüme Irina Spreckelmeyer

Dramaturgie Claudia Lowin

Mit Verena Bukal, Heidi Ecks, Franziska Junge, Alexandra Lukas, Elena Packhäuser; Michael Benthin, Isaak Dentler, Oliver Kraushaar, Carlos Praetorius, Owen Peter Read, Felix Rech, Peter Schröder

Am 4./9./16./17./26./27. März und am 3. April um 19.30 Uhr sowie am 5. März um 18.00 Uhr

Weitere Artikel