Uraufführung: "Ich verspeise Himmel - Eine Expedition für zwei Schauspieler und Ein-Mann-Orchester" im Stadttheater Fürth

Premiere 28. Oktober 2011, 20.00 Uhr, Kulturforum Fürth, Große Halle. -----Jutta Czurda und Michael Vogtmann gehen in der Regie von Werner Müller auf eine szenische Expedition. Zwischen den Säulen des Kulturforums vermessen sie Lebenslandschaften, die in denGedichten der polnischen Lyrikerin Wisława Szymborska (geb. 1923) darauf warten, entdeckt, gespielt und gesprochen zu werden.
11176

Mal monologisch versunken, mal dialogisch sich streitend, begegnen Szymborskas „Hundert Freuden“,

„Wolken“, „Glückliche Liebe“ oder „Der Terrorist“ dem Allzumenschlichen, dem Unzumutbaren des Seins, erleben Unwägbarkeiten der Liebe, durchqueren große und kleine Abschiede und werfen Blicke auf und hinter die Kunst.

Teil des Expeditionsteams ist „Ein-Mann-Orchester“ Norbert Nagel, der bewegte Klangbilder erschafft,

musikalische Abgründe auslotet. Wisława Szymborska, die 1996 den Nobelpreis für Literatur erhielt, verwebt in ihren Werken komplexe Gedanken mit einfachen, aber kraftvollen sprachlichen Mitteln. Aus der Distanz betrachtet sie die kleinen Alltäglichkeiten und großen Lebenswahrheiten - humorvoll, (selbst-)ironisch, doch ohne Zynismus und stets unverführbar.

Die vielfach ausgezeichnete Sängerin und Choreografin Jutta Czurda faszinierte zuletzt in der Produktion „Love me Gershwin“ das Publikum und leitet auch in dieser Spielzeit das Community-Projekt

Brückenbau. Michael Vogtmann, bekannt aus Film- und Fernsehproduktionen, trat als Schauspieler in

Fürth zuletzt in den Monologen „Über die Schädlichkeit des Tabaks/Heimgegangen“ auf.

Inszenierung Werner Müller

Bühne Christian van Loock

Kostüme Heike Endres

Komposition Frieder Nagel

Dramaturgie Matthias Heilmann

Licht Christian van Loock

Video Frank Zeidler

Produktionsassistenz/

Abendspielleitung Yvonne Swoboda

Requisite Daniela Weigel

Maske Nicole Zürner

mit Jutta Czurda, Michael Vogtmann und Norbert Nagel

Produktion Stadttheather Fürth

Samstag, 29. Oktober 2011, 20.00 Uhr

Freitag, 2. - Samstag, 3. Dezember 2011, jeweils 20.00 Uhr

Freitag, 27. - Samstag, 28. Januar 2012, jeweils 20.00 Uhr

Freitag, 30. - Samstag, 31. März 2012, jeweils 20.00 Uhr

Weitere Artikel