DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS nach der gleichnamigen Erzählung von Dorothy M. Johnson im Maxim Gorki Theater Berlin

Premiere am 14. Januar 2017, 19.30 Uhr Bühne. -----Nach Westen! Ransom, ein junger Anwalt von der Ostküste will sein Glück in der rauen Welt der Cowboys suchen. Unterwegs wird er Opfer eines Überfalls und landet ramponiert in dem Städtchen Twotrees, dessen Bürger die Angst vor Liberty Valance umtreibt, jenem Banditen, dem Ransom selbst zum Opfer gefallen ist.
22052

Doch der Anwalt lässt sich nicht einschüchtern und leitet mit Bildung, Gesetz und Wahlen eine neue Zeit ein. Das Duell um Macht und Recht hat begonnen. Welcher Held wird gewinnen? Hakan Savaş Mican findet in der Erzählung von Dorothy M. Johnson eine Blaupause für die schmerzliche Frage, die sich derzeit in extremer Dringlichkeit stellt: Auf welchem Fundament ist das, was wir »Demokratie« nennen, aufgebaut?

Die Erzählung von Dorothy M. Johnson wurde in der Verfilmung von John Ford zu einem Klassiker des US- Kinos: ein ungewöhnlicher Western, der kammerspielartig ein fragiles und brüchiges Bild der U.S.-amerikanischen Demokratie zeichnet – und einen gebrochenen Helden, der am Druck zu handeln verzweifelt.

Hakan Savaş Mican,Theaterregisseur, Autor und Filmemacher, findet in Johnsons Stoff und Fords Verfilmung einen Anknüfpungspunkt für eine schmerzliche Frage: Auf welchem Fundament ist das, was wir „Demokratie“ nennen aufgebaut?

Für die Bühne bearbeitet von Hakan Savaş Mican

Regie: Hakan Savaş Mican

Bühne: Sylvia Rieger

Kostüme: Sophie du Vinage

Musik: Jörg Gollasch

Video: Sebastian Pircher

Dramaturgie: Ludwig Haugk

Mit: Mehmet Ateşçi, Lea Draeger, Tim Porath, Taner Şahintürk, Yousef Sweid, Volkan T.

18.01

19:30

Bühne

with English surtitles

19 Uhr Einführung

Sa

28.01

19:30

Bühne

with English surtitles

So

12.02

18:00

Bühne

with English surtitles

17:30 Uhr: Einführung

Weitere Artikel