Das Stuttgarter Ballett feiert - Festwoche 20 Jahre Intendanz Reid Anderson

Vom 15. bis 24. Juli 2016. -----Teil des abwechslungsreichen Programms sind unter anderem eine Filmpremiere, eine Retrospektive, eine spannende Gesprächsrunde und ein Ballettabend mit internationalen Gästen. Zum ersten Mal in Andersons Intendanz-Zeit werden John Crankos drei große Handlungsballette an drei direkt aufeinanderfolgenden Abenden zu sehen sein.
21183

Bei der Vorstellung von Onegin am 22. Juli 2016 wird zudem die langjährige Erste Solistin Sue Jin Kang Abschied von der Compagnie und dem Stuttgarter Ballettpublikum nehmen. Zum Abschluss der Woche präsentieren die John Cranko Schule und das Stuttgarter Ballett zwei Galas mit internationalen Gästen und einer besonderen Uraufführung. Erstmalig sind beide Gala-Vorstellungen auch bei Ballett im Park zu erleben, passend zur 10. Ausgabe der beliebten Public Viewing Veranstaltung, die Reid Anderson 2007 für alle Stuttgarter ins Leben gerufen hat.

Andersons Intendanz

Anderson, der das Stuttgarter Ballett seit 1996 leitet, wurde nach seiner ersten Spielzeit als Direktor

des Stuttgarter Balletts zum Intendanten ernannt – als einer der ersten Ballettintendanten der

Bundesrepublik. Heute, nach 20 Jahren, kann er auf eine beachtliche Bilanz seiner Arbeit zurückblicken: Über zwei Jahrzehnte hinweg hat Anderson es geschafft, sein Publikum immer wieder

zu begeistern, herauszufordern und an die Compagnie und ihre Tänzer zu binden. Bestes Zeichen

hierfür ist die beispielhafte Auslastung der Vorstellungen des Stuttgarter Balletts, die seit 20 Jahren

konstant zwischen 92 und 99 Prozent liegt und die umso erstaunlicher ist, da Anderson in dieser Zeit

über 90 Uraufführungen von zum Teil unbekannten Choreographen präsentiert hat.

Zu Andersons „Erfolgsrezept“ gehört neben der Pflege des umfangreichen Repertoires – allen voran

die Ballette John Crankos – die stetige Erweiterung desselben um neue Werke – sowohl von talentierten, aufstrebenden, aber auch von anerkannten und international renommierten Choreographen. Die Förderung junger choreographischer Talente liegt Anderson ebenso am Herzen,

wie die Förderung seiner Tänzer: Etliche von ihnen haben sich zu echten „Stars“ entwickelt und

einige leiten inzwischen sogar als Ballettdirektoren eigene Ensembles. Die Erfolge Reid Andersons

und seiner Compagnie schlagen sich auch in internationalen Gastspieleinladungen nieder: In den

letzten 20 Jahren gastierte das Stuttgarter Ballett unter anderem beim Lincoln Center Festival in New

York, am Bolschoi Theater in Moskau, an der Opéra de Paris, im Londoner Coliseum und Sadler’s

Wells Theatre sowie an zahlreichen Theatern im asiatischen Raum. Nicht zuletzt wurde dank Reid

Andersons unermüdlichem Einsatz im Sommer 2015 der Spatenstich für einen Neubau der John

Cranko Schule getan – der dem Ballettnachwuchs und der Compagnie voraussichtlich ab 2018 zur

Verfügung stehen wird.

Reid Anderson und seine Tänzer wurden in den letzten 20 Jahren mit zahlreichen nationalen und

internationalen Preisen ausgezeichnet: Unter anderem erhielt 2006 Anderson den Deutschen

Tanzpreis, vier Mal wurden Tänzerinnen und Tänzer mit dem Deutschen Theaterpreis Der FAUST

ausgezeichnet, zwei Mal mit dem Prix Benois de la Danse und 2013 erhielt Andersons Compagnie

den Europäischen Tanz-Kulturpreis. 2011 wurde das Stuttgarter Ballett in der Kritikerumfrage des

Fachmagazins TANZ zur „Compagnie des Jahres“ ernannt.

All diese Errungenschaften geben Anlass, Reid Andersons 20-jähriges Jubiläum am Ende der

Spielzeit 2015/16 im Rahmen eines 10-tägigen Festwochen-Programms zu feiern und damit seine

Verdienste für das Stuttgarter Ballett, die John Cranko Schule und den Tanz im Allgemeinen zu

würdigen.

So 3. Juli 2016, Opernhaus (Eintritt frei)

Was Sie schon immer wissen wollten …

Reid Anderson im Gespräch über seine 20-jährige Intendanz / Vorschau auf die Festwoche

(Eintritt frei, Platzkarten sind an der Theaterkasse erhältlich)

Fr 15. Juli 2016, Metropol Kino

Eröffnung der Festwoche und SWR Film-Premiere Von Wundern und Superhelden – 55 Jahre Stuttgarter Ballett

Sa 16. Juli 2016, Opernhaus

Ballettabend Next Generation

Mit Tänzern des Koreanischen Nationalballetts, des Tschechischen Nationalballetts, Augsburg Ballett, Ballett im Revier und Gauthier Dance

So 17. Juli 2016, Opernhaus

Gesprächsrunde Next Generation (Vormittag)

Mit den Ballettdirektoren Sue Jin Kang, Filip Barankiewicz, Christian Spuck, Ivan Cavallari, Robert Conn, Bridget Breiner und Eric Gauthier

So 17. Juli 2016, Kammertheater

Ballettabend Skizzen (Nachmittag und Abend)

Auszüge aus Uraufführungen der letzten 20 Jahre

Mo 18. Juli 2016, Kammertheater

Ballettabend Skizzen

Auszüge aus Uraufführungen der letzten 20 Jahre

Di 19. Juli 2016, Opernhaus

Ballettabend Forsythe / Goecke / Scholz

the second detail (William Forsythe), Uraufführung (Marco Goecke), Siebte Sinfonie (Uwe Scholz)

Mi 20. Juli 2016, Opernhaus

Romeo und Julia (John Cranko)

Do 21. Juli 2016, Opernhaus

Der Widerspenstigen Zähmung (John Cranko)

Fr 22. Juli 2016, Opernhaus

Onegin (John Cranko)

Sa 23. Juli 2016, Opernhaus / Ballett im Park

Gala der John Cranko Schule

Mit internationalen Gästen und einer Uraufführung von Demis Volpi, Katarzyna Kozielska, Louis Stiens und Fabio Adorisio

So 24. Juli 2016, Opernhaus / Ballett im Park

Gala des Stuttgarter Balletts

Mit internationalen Gästen

Weitere Artikel