"Einige Nachrichten an das All" von Wolfram Lotz im Theater St.Gallen

Premiere Samstag, 8. April 2017, 19.30 Uhr, Grosses Haus. -----Wolfram Lotz, der 2015 in der Kritikerumfrage von «Theater heute» zum Dramatiker des Jahres gewählt wurde, zeigt in seinem Stück, dass er Philosophie, Trash und Kunst aufs Herrlichste kollidieren lassen kann. Provokant und hochkomisch mixt er in seinen Texten Realität und Fiktion.
22606

Die beiden Theaterfiguren Lum und Purl suchen den Sinn ihres Daseins, als wären sie bei Beckett. Sie glauben, ein gemeinsames Kind könnte ihnen diesen liefern. Ein Showmaster, der sich als der ‹Leiter des Fortgangs› tituliert, moderiert eine Show, in der mehr oder weniger Berühmte aus Geschichte, Medien und Kunst Nachrichten in die Tiefen des Universums senden können. Diese sollen sich aber bitte auf ein Wort beschränken!

Unter den Gästen befinden sich unter anderem: Heinrich von Kleist und Doris Leuthard. Lotz lässt gern reale Figuren auftreten, er lässt Tote wieder lebendig werden, und er baut – für ein Theaterstück höchst ungewöhnlich – Fußnoten ein, die den Text pointiert kommentieren.

Inszenierung Barbara-David Brüesch

Bühne Damian Hitz

Kostüm Heidi Walter

Musik Stefan Pinkernell

Sounddesign Martin Hofstetter

Dramaturgie Armin Breidenbach

Purl Schweitzke Bruno Riedl

Lum Tobias Graupner

Der Leiter des Fortgangs Oliver Losehand

Schwester Inge | Unhold | Hilda Diana Dengler

Der alleinerziehende Klaus Albers |

Dicke Frau Christian Hettkamp

Pofalla | Kleist | Rafinesque Anja Tobler

Fußnote Birgit Bücker

Kinderstatisterie des Theaters St.Gallen

Weitere Vorstellungstermine: 19. April 19.30 Uhr, 23. April 17 Uhr, 28. April, 5., 21. Mai, 6. Juni 19.30 Uhr

Weitere Artikel