»Ein Monat auf dem Lande« von Ivan Turgenev im Deutschen Theater in Göttingen

Premiere am Sa, den 6. Mai um 19:45 | DT – 1. -----Sommerzeit ist Ferienzeit. Zeit der Entschleunigung und des Müßigganges. Die Bewohner des Landgutes der Islaevs lassen die Seele baumeln und die Gedanken treiben. Natalja, die Hausherrin, gönnt sich einen kleinen Flirt mit Rakitin, einem Freund der Familie, wovon Arkadij, ihr Mann nichts mitbekommt.
22771

Mit dem Erscheinen Aleksej Belajevs gerät die beschauliche Sommeridylle aus den Fugen. Natalja verliebt sich unsterblich in den jungen Lehrer und reagiert eifersüchtig auf ihre Stieftochter Veročka, die ebenfalls den Reizen des jungen Mannes erliegt.

Auch Katja, das Dienstmädchen, verliert ihr Herz an ihn, aber Belajev zeigt sich völlig unbeeindruckt von so viel weiblicher Begierde. Die männlichen Bewohner des Gutes jedoch sehen sich gezwungen, ihr Verhältnis zum weiblichen Geschlecht neu auszutarieren. Ein flirrendes Spiel um Wünsche und Gelegenheiten, Begierden und verpasste Chancen. Eine Komödie über die Nebenwirkungen des Sommers, der die Sinne für Erotik öffnet und Raum für Tagträume schafft.

Regie Antje Thoms

Bühne Beni Küng, Jacqueline Weiss

Kostüme Katharina Meintke

Musik Michael Frei

Dramaturgie Matthias Heid

Mit Gaby Dey, Florian Donath, Florian Eppinger, Angelika Fornell, Michael

Frei, Lutz Gebhardt, Andreas Jeßing, Christina Jung, Rebecca

Klingenberg, Valentin Kühn, Felicitas Madl, Paul Wenning

Weitere Artikel