ICH WERDE NICHT HASSEN von Izzeldin Abuelaish im Theater TIEFROT Köln

PREMIERE: Freitag 02.09.2016 um 20.30 Uhr. -----"Am 16. Januar 2009 um 16:45 Uhr wurden israelische Panzergranaten in das Schlafzimmer meiner Töchter gefeuert. Bessan, Aya und Mayar waren sofort tot, mit ihnen ihre Cousine Noor. Weil das israelische Militär Journalisten den Zugang nach Gaza verboten hatte, gab ich einem israelischen Fernsehreporter jeden Tag ein Telefoninterview. Minuten nach dem Angriff rief ich ihn beim Sender an; er übertrug unser Telefonat in die Sendung. Die Nachricht ging blitzschnell um die Welt."
21270

Dies ist die Geschichte von Dr. med. Abuelaish, einem palästinensischen Gynäkologen und Fruchtbarkeitsexperten. Er erzählt vom Alltag in Gaza, vom Warten an den israelischen Checkpoints, vom Familienleben zwischen Hoffnung und Verzweiflung und vom tödlichen Anschlag. Er hätte allen Grund Israel zu hassen, stattdessen kämpft er weiter für Verständigung und Versöhnung mit Israel: „Hass macht blind und führt zu irrationalem Denken und Verhalten. Frieden ist Menschlichkeit. Frieden bedeutet Respekt. Frieden ist ein offener Dialog. Heute notwendiger denn je."

2010, 2011 und 2013 war Izzeldin Abuelaish für den Friedensnobelpreis nominiert.

Für die Bühne bearbeitet von Silvia Armbruster und Ernst Konarek

Bearbeitung und Regie: Ali Jalaly

Mit: Michael Morgenstern

Weitere Spieltermine: 0.3/09./10. September, 0.5/06. Oktober jeweils 20.30Uhr

Kartenvorbestellung:

0221- 46 00 911

info@theater-tiefrot.de

Weitere Artikel