Paul Hindemith "Cardillac" am Theater Augsburg

Premiere 12. April 2008Kunst duldet keine Kompromisse: Der geniale Goldschmied Cardillac fertigt seineWerke nur für sich.

Verkauft er trotzdem ein Geschmeide, treibt es ihn so lange,

bis er – notfalls mit Gewalt – den Schmuck wieder hat. Nach einigen Morden

schöpft ein Offizier Verdacht, als Cardillac ihm leichtfertig seine Tochter gibt,

aber nicht bereit ist, ihm eine Kette als Brautgeschenk zu verkaufen. Der Offizier nimmt die Kette dennoch, Cardillacs Anschlag auf ihn scheitert und der

Goldschmied wird von der entfesselten Menge umgebracht.

Paul Hindemith

(1895–1963) bearbeitete in Cardillac zusammen mit dem Librettisten Ferdinand Lion die Erzählung Das Fräulein von Scuderi von E.T.A. Hoffmann.

Inszenierung: Jörg Behr

Bühnenbild und Kostüme: Marc Weeger und Silke Willrett

Dramaturgie: Juliane Votteler

Die Tochter: Sally du Randt

Der Offizier: Ji-Woon Kim

Der Kavalier: Seung-Hyun Kim

Der Goldhändler: Per Bach Nissen

Die Dame: Kerstin Descher

Der Führer der Prévoté: Manuel Wiencke

Philharmonisches Orchester Augsburg

Weitere Artikel