Uraufführung: "GB84" von David Peace, Theater Oberhausen

Premiere Freitag, 04. November 2016, Großes Haus, 19.30 Uhr. -----Anfang 1984 kündigt die konservative Regierung unter der Premierministerin Margaret Thatcher im Zuge ihres neoliberalen Wirtschaftsprogramms massive Zechenschließungen an. Die Bergarbeitergewerkschaft unter Führung ihres charismatischen Präsidenten Arthur Scargill ruft zu einem landesweiten Streik auf, der schließlich über ein Jahr dauern und Großbritannien an den Rand eines Bürgerkriegs bringen wird.
21660

Mit äußerst brutalen Polizeieinsätzen, illegalen Geheimdienstaktionen und manipulierter Berichterstattung in den Medien gelingt es der Regierung Thatcher, die Macht der Gewerkschaften endgültig zu brechen. GB 84 beschreibt den Anfang vom Niedergang des britischen Kohlebergbaus und den beginnenden Siegeszug jenes entfesselten Kapitalismus, der unsere Gegenwart prägt.

Der britische Autor David Peace wurde für sein Werk mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem „Deutschen Krimi Preis“, dem „James Tait Black Memorial Prize“ und dem „Grand Prix du Roman Noir“. Er wurde als einziger Krimischriftsteller in die renommierte „Granta’s List of Best Young British Novelists“ aufgenommen.

Mit GB 84 ist David Peace ein spannender, halb-dokumentarischer Politthriller über die großen Bergarbeiterstreiks in Großbritannien in den Jahren 1984/85 gelungen, der jetzt im Theater Oberhausen zur Welturaufführung gebracht wird:

Bühnenfassung Stefanie Carp

Regie Peter Carp

Bühne Manuela Freigang, Natascha Nouak

Kostüme Gabriele Rupprecht

Sound and Vision Jan Peter E.R. Sonntag

Dramaturgie Rüdiger Bering

Mit Janna Horstmann / Torsten Bauer, Thieß Brammer, Henry Meyer, Jürgen Sarkiss, Hartmut Stanke, Peter Waros, Michael Witte, Klaus Zwick

Weitere Informationen und Termine www.theater-oberhausen.de

Weitere Artikel