Theater Heilbronn: Gedenken zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennungen am 10. Mai 1933

Anlässlich des 75. Jahrestages der Bücherverbrennungen am 10. Mai 1933 finden von Dienstag, 6. Mai bis Samstag, 10 Mai in der Stadtbibliothek im K3 Lesungen mit Ensemblemitgliedern des Theaters Heilbronn statt. In kurzen Lesungen werden damals verbrannte Texte von Schriftstellern wie Erich Kästner, Bertolt Brecht oder Oskar Maria Graf präsentiert.

Im Rahmen einer "Aktion wider den undeutschen Geist" fanden im Mai 1933

von der Deutschen Studentenschaft organisierte Bücherverbrennungen in

vielen deutschen Städten statt, die am 10 Mai 1933 ihren Höhepunkt

erreichten. Verbrannt wurden als "undeutsch" bezeichnete Werke

jüdischer, marxistischer und pazifistischer Autoren, die zu diesem

Zeitpunkt meist schon ins Exil geflohen waren.

Lesungen zum Gedenken an 75 Jahre Bücherverbrennung

Vom 6. bis 9. Mai in der Stadtbibliothek im K3, jeweils 18 Uhr

Am 10. Mai um 13 Uhr

Dienstag, 6. Mai, 18 Uhr: Ingrid Richter-Wendel liest Bertolt Brecht

Mittwoch, 7. Mai, 18 Uhr: Martin Roeder-Zerndt liest George Grosz und

Oskar Maria Graf

Donnerstag, 8. Mai, 18 Uhr: Rolf-Rudolf Lütgens liest Max-Herrmann Neiße

Freitag, 9. Mai, 18 Uhr: Viola Neumann liest Erich Kästner

Samstag, 10. Mai, 13 Uhr: Angelika Hart liest Else Lasker-Schüler

Eine Kooperation des Theaters Heilbronn mit der Stadtbibliothek

Heilbronn.

Weitere Artikel