DER NUSSKNACKER – Ballett Kiel

Erste Ballettpremiere des neuen Ballettdirektors Yaroslav Ivanenko am 8. Oktober 2011 | 20 Uhr | Opernhaus. -----Für den Neubeginn seiner Kompanie hat Yaroslav Ivanenko seine eigene Version des Balletts kreiert, dessen Musik bereits im Jahr 1892 uraufgeführt wurde.

Vorlage für das Libretto war das Märchen NUSSKNACKER UND MAUSEKÖNIG von E.T.A. Hoffmann. Mit Ivanenkos NUSSKNACKER wird eine Neuinterpretation des Werkes zu erleben sein: Die Geschichte vom verzauberten Nussknacker beginnt bei ihm nicht mehr am Weihnachts-abend, sondern im Internat, das die Protagonistin des Balletts, das Mädchen Clara, besucht. Von dort aus treten Clara und der Nussknacker eine märchenhafte Reise in das zauberhafte Reich Konfitürenburg an.

In der Partie der Clara wird die Kanadierin Victoria Lane Green zu erleben sein, die be-reits beim Boston Ballet, dem Northern Ballet Leeds und dem Alberta Ballet in Calgary getanzt hat und zu dieser Spielzeit neu ans Ballett Kiel engagiert worden ist. Die Titelpar-tie wird der 22-jährige Kasache Eldar Sarsembayev tanzen. Er war zuvor im Balletten-semble der Nationaloper Astana engagiert und zählt zu seinen zahlreichen Auszeichnungen u. a. den Grand Prix beim Internationalen Ballettwettbewerb in Peking und Sotschi. Im vergangenen Jahr wurde er außerdem für die Ehrenmedaille des Präsidenten von Kasachstan nominiert. Die Rolle des Drosselmaier hat Yaroslav Iva-nenko Bjarte Emil Wedervang Bruland übertragen, der dem Kieler Ballettpublikum bereits aus seiner Zeit als Tänzer bei Mario Schröder vertraut ist.

Die Kostüme der Neuproduktion für das Ballett Kiel stammen von Anna Ipatieva, die bereits mehrere Ballettproduktionen wie DON QUICHOTE, SCHWANENSEE oder RAYMON-DA an der Oper in Skopje, Kazan oder ihrer Heimatstadt Kiew ausstattete.

Für das Bühnenbild seiner NUSSKNACKER-Produktion konnte Yaroslav Ivanenko Oliver Helf gewinnen, der bereits Bühnenräume für die Staatsoper Hamburg, das Thalia Theater, das Deutsche Theater in Berlin, das Schauspielhaus Leipzig und Dortmund sowie das Volkstheater München entworfen hat. Zu seinen letzten Arbeiten gehören außerdem Büh-nenbild und Videoinstallation zu Richard Wagners DIE WALKÜRE am Oldenburgischen Staatstheater unter der Regie von Kade Schmidt und die Ausstattung für Bontempis IL PARIDE unter Leitung von Christina Pluhar für die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci.

Tschaikowskis Musik wird unter der Leitung des Generalmusikdirektors Georg Fritzsch vom Philharmonischen Orchester Kiel und vom Kinder- und Jugendchor an der Oper Kiel zu hören sein.

Choreografie Yaroslav Ivanenko

Musikalische Leitung Georg Fritzsch

Bühne Oliver Helf

Kostüm Anna Ipatieva

Clara

» Victoria Lane Green

Nussknacker

» Eldar Sarsembayev

Drosselmaier

» Bjarte Emil Wedervang Bruland

Gouvernanten

» Margot de Andrade

» Sabina Faskhi

Schülerinnen

» Sonia Dvorak

» Stefanie Fischer

» Victoria Lane Green

» Marina Kadyrkulova

» Momoko Tanaka

Utari Tanaka

Eltern

» Preslav Mantchev

» Hiroko Asami

» Anna Romanova

» Tomoaki Nakanome

Mäusekönig

» Alexander Abdukarimov

Mäusekönigin

» Anna Romanova

Mäuse

» Julian Botnarenko

» Nikolaos Doede

» Edward James Gottschall

» Adam Reist

König

» Preslav Mantchev

Königin

» Constanze Müller

Schneeflocken

» Hiroko Asami

» Margot de Andrade

» Sabina Faskhi

» Marina Kadyrkulova

» Ji Won Kim

» Anna Romanova

Spanischer Tanz

» Hiroko Asami

Arabischer Tanz

» Marina Kadyrkulova

Didar Sarsembayev

Chinesischer Tanz

» Momoko Tanaka

Russischer Tanz

» Alexander Abdukarimov

» Tomoaki Nakanome

Pas de trois aus dem Schlaraffenland

» Margot de Andrade

» Ji Won Kim

» Anna Romanova

Gaukler

» Nikolaos Doede

» Edward James Gottschall

» Bjarte Emil Wedervang Bruland

Diener

» Julian Botnarenko

» Adam Reist

DI, 11.10., 19:30 Uhr

SO, 16.10., 18:00 Uhr

FR, 21.10., 20:00 Uhr

Jeweils eine Dreiviertelstunde vor den Vorstellungen findet, auch am Premierenabend, unter dem Titel „On Point“ im 2. Foyer eine Einführung statt.

Weitere Infos unter: www.theater-kiel.de

Weitere Artikel