Uraufführung: TITANIC - erinnert, erdacht und erlogen von Robert Gerloff und Jonas Hennike - Oldenburgisches Staatstheater

Premiere Samstag, 27. August 2016, um 20 Uhr im Kleinen Haus. -----Der Untergang der RMS Titanic ist eine der großen, symbolischen Schlüsselkatastrophen des 20. Jahrhunderts. Sie war Menetekel für den Untergang des Abendlandes im Ersten Weltkrieg und löste die alten Erzählungen über die Desaster von Pomeji, Rom und Troja ab. Der Ingenieur als neuer Ikarus.
21295

Die Titanic, die schon in der Realität von enormer Größe war, wurde als Symbol noch weiter überhöht – als moderner Turm zu Babel, als Spiegelbild der Klassenkämpfe und als menschliche Hybris wider die Natur galt sie als der Sündenfall einer neuen Zeit.

Den unglaublichen Geschehnissen an Bord dieses Luxusdampfers und den noch unglaublicheren Legenden, die hierüber verbreitet wurden, nähert sich Regisseur Robert Gerloff, der in der vergangen Spielzeit schon der Legende von Dracula auf den Zahn fühlte, mit einer klugen Komödie über Übermut und Untergang.

Regie: Robert Gerloff; Bühne: Maximilian Lindner; Kostüme: Johanna Hlawica; musikalische Leitung: Hajo Wiesemann; Choreografie: Mirjam Klebel; Dramaturgie: Jonas Hennicke

Mit: Diana Ebert, Magdalena Höfner, Lisa Jopt, Agnes Kammerer, Nientje Schwabe; Thomas Birklein, Johannes Lange, Ksch Thomas Lichtenstein, Maximilian Pekrul

Die nächsten Vorstellungen: Di 30.08., Sa 03.09., Mi 07.09., Do 08.09., So 11.09., Do 15.09., So 25.09., So 02.10., Sa 15.10., Mi 26.10., Sa 29.10. und Di 29.11.

Weitere Artikel