„Orlando“ nach dem Roman von Virginia Woolf im Schauspielhaus Graz

PREMIERE am 4. April 2017, 20.00 Uhr, HAUS ZWEI. -----Welche Vielzahl an Erfahrungen sammelt ein Individuum im Laufe eines Lebens? Wie reich und vielgestaltig an Eindrücken und Erlebnissen ist das Dasein und wie viel aktives, kreatives Wirken kann die Lebensspanne eines Einzelnen umfassen?
22531

Es gibt wenige Figuren der Weltliteratur, deren Lebensreise eine größere Fülle zu bieten hat als Virginia Woolfs Orlando. Denn Orlando hat eben nicht nur ein Leben und eine Liebe, ist nicht in nur einem Körper und einer Kultur zu Hause, sondern lässt gleich mehrere grundverschiedene in einer Lebensgeschichte verschmelzen.

Er beziehungsweise sie durchlebt im Verlauf von vier Jahrhunderten eine Vielzahl von Metamorphosen und Transformationen: Spielend und spielerisch werden die Grenzen von Zeit, Raum und sogar die zwischen den Geschlechtern aufgelöst.

Regie Jan Stephan Schmieding

Bühne Rosa Wallbrecher

Kostüme Tanja Kramberger

Dramaturgie Karla Mäder

mit Henriette Blumenau und Mathias Lodd

weitere Vorstellung am 29. März, 20.00 Uhr, sowie ab April

Weitere Artikel