Tennessee Williams: "Die Katze auf dem heißen Blechdach"

Premiere 26. April 2008 | 19.30 Uhr | Mainfranken Theater Würzburg | Großes HausBig Daddy feiert seinen 65. Geburtstag. Die ganze Familie ist zu diesem Anlass auf seinem Südstaaten Anwesen zusammen gekommen: sein ältester Sohn Gooper mit seiner Frau Mae und den 5 Kindern, sein Lieblingssohn Brick und seine Frau Maggie.

Alle wissen, was Big Daddy als einziger nicht weiß: Big Daddy hat Krebs. Der Kampf um das Erbe hat begonnen…

Tennessee Williams zeichnet eine Gesellschaft im Umbruch. Die meisten seiner Stücke sind in den Südstaaten angesiedelt und verweisen damit auf eine Kultur, deren Vergangenheit unwiederbringlich verloren ist und deren Zukunft den drohenden Untergang zeigt. Mit „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ entwirft er das Porträt einer Gesellschaft, deren Korruption reflektiert wird in dem Krebs, der den Mann auffrisst, der ihre gegenstandslose Habgier und ihren grimmigen Egoismus verkörpert – Big Daddy.

Williams Familiendrama „Die Katze auf dem heißen Blechdach“, 1955 mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, wurde in der Verfilmung von Elia Kazan mit Elizabeth Taylor und Paul Newman berühmt. Bis heute ist Williams der in Deutschland am häufigsten aufgeführte amerikanische Dramatiker.

Deutsch von Jörn van Dyck

Inszenierung: Christoph Diem

Bühne: Isabelle Kittnar

Kostüme: Inge Medert

Chorleitung/musikalische Einstudierung: Kai Christian Moritz

Dramaturgie: Petra Paschinger

Margaret Maria Vogt

Brick Andreas Anke

Big Mama Margot Gödrös a.G.

Big Daddy Klaus Müller-Beck

Mae Natalie Forester

Gooper Kai Markus Brecklinghaus

Reverend Tooker Kai Christian Moritz

Doktor Baugh Georg Zeies

Kinderchor des Matthias-Grünewald-Gymnasiums

Weitere Artikel