JUGEND OHNE GOTT nach dem Roman von Ödön von Horváth im Vorarlberger Landestheater Bregenz

PREMIERE: 10. MÄRZ 2017, 19.30 UHR, GROSSES HAUS. -----„Auch Schwarze sind Menschen.” Mit diesem Satz zieht ein 34-jähriger Lehrer den Unmut seiner Klasse auf sich. Die faschistischen Prinzipien der Nationalsozialisten haben bereits gefruchtet, und der Lehrer zieht es vor, seine humanistischen Ideale zu verleugnen, um seine sichere Stellung nicht zu gefährden.
22422

Als ein Schüler im militärischen Ausbildungslager erschlagen wird, stellt sich für den Lehrer erneut die Frage nach persönlicher Verantwortung. Doch bis er endlich für die Wahrheit eintritt, hat er sich längst schuldig gemacht …

Ödön von Horváth hat mit seiner packenden Kriminalgeschichte ein erschütterndes Bild seiner Zeit gezeichnet. Die Fragen nach Empathie und Zivilcourage, die Horváth aufwirft, sind bis heute aktuell geblieben. In einer besonderen Inszenierung des Regisseurs Hannes Rudolph werden ein Dutzend Jugendliche aus Bregenz und Umgebung gemeinsam mit dem Schauspieler Michael Ransburg Horváths Schilderung der damaligen Jugend auf die Bühne bringen. Im Zentrum steht die Frage: Wer ist diese „gottlose“ Jugend?

in Zusammenarbeit mit dem Jugendclub 16+

Regie Hannes Rudolph

Bühne Tobias Schunck

Kostüme Birgit Künzler

Dramaturgie Britta Kampert

Szenische Mitarbeit und Theaterpädagogik Verena Kiegerl

Choreographie / Bewegungstraining Brigitte Jagg

Der Lehrer Michael Ransburg

Die Schulklasse (und viele weitere Rollen) Assadullah Ahmadzai, Dione Azemi, Tobias Barth, Mia Hauer, Anika Hehle, Sarah-Maria Hemmerling, Caroline Hupp, Noah Klein, Valentina Reichhalter, Jannik Schwarz,

Parvez Shadab, Anna Tripp, Sabrina Wieczorek

WEITERE VORSTELLUNGEN: 14/03, 23/03, 08/04, 16/04, 21/04, 26/04, jeweils 19.30 Uhr,

Grosses Haus

Weitere Artikel