Uraufführung: "Speere Stein Klavier" von Genoël von Lilienstern - Theater Augsburg

Premiere Sonntag 05.06.2016 20:00 Uhr, Carl-Orff-Saal / Gasteig. -----Gab es die Stunde Null oder ist sie lediglich eine Behauptung, die in Realität vielmehr einer Kontinuität entspricht? In der Uraufführung Speere Stein Klavier, einer Koproduktion mit der Münchner Biennale, gehen vier junge Theatermacher auf Spurensuche:
21028

Der Komponist Genoel von Lilienstern (*1979), der Regisseur Christian Grammel (*1981), die Bühnen- und Kostümbildnerin Yassu Yabara (*1982) und die Dramaturgin Elisabeth Tropper (*1984) arbeiten seit ca. zwei Jahren an einem Musiktheaterprojekt für drei Opernsänger und zwei Schauspieler, das sich zwischen Aufarbeitung, Anklage und Dokumentartheater bewegt. Hauptstützpunkte des Konzepts sind die nationalsozialistischen Spuren in Münchens Bauwerke, sowie die Auseinandersetzung mit den Komponisten Carl Orff (1895-1982) und Werner Egk (1901-1983).

Musikalische Leitung: Domonkos Héja

Inszenierung: Christian Grammel

Bühne und Kostüme: Yassu Yabara

Dramaturgie: Elisabeth Tropper

Licht: Kai Luczak

Einstudierung der Chöre: Katsiaryna Ihnatsyeva-Cadek

Mezzo: Kerstin Descher

Soprano: Samantha Gaul

Bariton: Georg Festl

Darsteller: Florian Innerebner, Gerd Lohmeyer

Orchester: Augsburger Philharmoniker

Chor: Opernchor des Theaters Augsburg

So 05.06.16

Mo 06.06.16

Mi 08.06.16

Mi 06.07.16

Mi 13.07.

in Kooperation mit der Münchener Biennale für nees Musiktheater. Kompositionsauftrag der Landeshauptstadt München zur Münchener Biennale. Gefördert durch die Carl Orff-Stiftung Dießen am Ammersee. Freundlicher Weise zur Verfügung gestellt von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Siftung, Wiesbaden.

Weitere Artikel