Zwei Deutschsprachige Erstaufführungen, inszeniert von Vlad Troitsky, im Theater Magdeburg

9. und 18 März 2017. -----»Das Mädchen mit den Streichhölzern« von Wladimir Klim und »Das Gut Stepantschikowo und seine Bewohner« von Fjodor Michailowitsch Dostojewskij.Der Auftritt der kultigen Frauenband »Dakh Daughters« während des Ukraine-Festivals im Schauspielhaus des Theaters Magdeburg zählte sicherlich zu einem der Highlights beim »Wilden Osten. Ereignis Ukraine «. Der Initiator der Band und Leiter des ukrainischen Dakh-Theaters Vlad Troitsky inszeniert gleich zwei Deutschsprachige Erstaufführungen im Theater Magdeburg.
22453

»Das Mädchen mit den Streichhölzern« von Wladimir Klim nimmt den Zuschauer mit in die Dunkelheit. Darin erklingt allein die Stimme einer Frau, die die Zuschauer zu Zuhörern werden lässt. Sie erzählt von Leben, Tod, Liebe, Wahnsinn, vom Leid und vom Träumen und nicht zuletzt von der ständigen Suche nach sich selbst. Ein Solo-Abend mit der vielseitigen Schweizer Schauspielerin Susi Wirth, die seit der Spielzeit 2014/2015 Ensemblemitglied im Theater Magdeburg ist. Die dramatischen Werke des russischen Autors Wladimir Klim orientieren sich an großen literarischen Vorgaben. 2004 erhielt er den UNESCO-Theaterpreis für seinen Text und die Inszenierung von »Weshalb die Menschen nicht fliegen«.

Deutschsprachige Erstaufführung am Donnerstag, dem 9. März, um 19.30 Uhr, Schauspielhaus/Studio.

Neben diesem Solo-Abend probt Vlad Troitsky mit dem Schauspielensemble an Dostojewskijs Fabel über Macht und Ohnmacht »Das Gut Stepantschikowo und seine Bewohner«. Auf Einladung des Onkels reist der junge Sergej nach Stepantschikowo und findet dort einen Sumpf aus Angst, Heuchelei und Missgunst vor. Die Bewohner fristen dort ihr Leben unter der Tyrannei eines Mannes: Foma Opiskin. Ein Despot und Sadist. Aber alle sind ihm auf unerklärliche Weise hörig.

Deutschsprachige Erstaufführung am Samstag, dem 18. März, um 19.30 Uhr, Schauspielhaus/Bühne.

Weitere Artikel