Deutschsprachige Erstaufführung: "We have a situation here" von Neil LaBute im Theater Konstanz

Premiere Sonntag 05.03 2017 - 18:00 - Spiegelhalle. -----Vier unveröffentlichte Shortplays des amerikanischen Dramatikers. In unterschiedlichen Situationen geht es um Leben und Tod: Als die Wahrheit auf den Tisch kommt, eskaliert in "Furien" die Aussprache zwischen Barry und seinem Freund. In "Liebesdienst GmBH" warten zwei Frauen auf eine Therapie ungewöhnlicher Art, während Hassverbrechen vom perfekten Mord handelt. Der Road-Movie als ur-amerikanisches Motiv entwickelt sich in "Nach der Hochzeit" zum Alptraum.
22385

Neil LaBute, geb. 1963 in Detroit, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren weltweit. Nachdem erste Theaterstücke LaButes am Off-Broadway Premiere hatten, wurde er. mit seinen Filmen bekannt, zu denen »In the company of men« (1997 prämiert als Bester Film beim Sundance Film Festival ausgezeichnet als Bestes Debüt bei den New York Film Critics Award), »Your Friends & Neighbors« (1998), »Nurse Betty« (2000 Bestes Drehbuch bei den Filmfestspielen von Cannes) und »Besessen« (2002) gehören. 2011 wurde seine Triologie »bash - stücke der letzten tage« von der Zeitschrift Theater heute zum Besten ausländischen Stück des Jahres gewählt.

Im Sommer 2014 leitete Neil LaBute das erste Internationale Autorenlabor am Theater Konstanz und inszenierte ebenda mit »Onkel Wanja« in der Spielzeit 2016/17 erstmalig in Deutschland.

REGIE: Johanna Wehner, Ingo Putz, Andreas Bauer, Neil LaBute

KOSTÜME: Christine Bertl, Elena Bulochnikova, Steven Draffehn

MIT: Laura Lippmann, Bettina Riebesel, Sylvana Schneider, Ingo Biermann, Jörg Dathe, Julian Härtner, Georg Melich, Jonas Pätzold, Peter Posniak

Weitere Artikel