Uraufführung: ROST - Erinnerungen für die Zukunft von Anne Hirth / büro für zeit + raum, Wuppertaler Bühnen

Premiere 24. September2011, 20.00 Uhr im Kleinen Schauspielhaus. -----Was wird von uns bleiben? Was soll bleiben? Was möchten wir jenen, die irgendwann einmal nach unskommen, über uns erzählen? ROST handelt vom Aufbewahren. Von Gegenständen, Erinnerungen, Hoffnungen, von Weitsicht ebenso wie Ratlosigkeit.
11007

Denn was soll das ultimative Archiv für die Nachwelt alles enthalten? Die Mona Lisa? Sicher. Eine Gutenberg-Bibel? Auch. Eine CD von Xavier Naidoo? Mmmh… Aber irgendwann wird auch eine Cola-Dose zum Artefakt, man muss nur lange genug warten. Man hat sich ja schon oft darüber den Kopf zerbrochen, wie und womit man sich denen, die uns nachfolgen, präsentieren will, und hat dabei nicht nur an das Menschengeschlecht gedacht: 1977 schoss man zwei Raumsonden ins All, Voyager 1 und 2, die im Handgepäck eine 500 Millionen Jahre haltbare Datenplatte mit Informationen über die Erde mit sich führten – damit kommt man ein paar Sterne weit. So eine Art interstellare Flaschenpost für extraterrestrische Lebensformen, gefüllt mit den wichtigsten Informationen über die Erde und die sie beherrschende Spezies: uns.

Aber wie mache ich einem Klingonen klar, wie ein Erdbeereis schmeckt? Muss mein Urururenkel wissen, wie ein Buch riecht? Und überhaupt – wie archiviert man einen Kuss?

Mit der 1974 geborenen Anne Hirth inszeniert erstmals eine anerkannte Regisseurin der Freien Szene an den Wuppertaler Bühnen. 2004 absolvierte sie das Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Ein Jahr später gründete sie anlässlich ihrer ersten Arbeit wait here for further instructions das in Berlin beheimatete "büro für zeit + raum", ein Produktionskollektiv, das sich für jede Inszenierung neu konstituiert. Ihre jeweiligen Regiearbeiten sind assoziativ komponiert und werden mit den Mitteln aus Performance, Schauspiel, Tanztheater und Installation erarbeitet. Die mit dem "büro für zeit + raum" entstandenen choreographischen Inszenierungen wait here for further instructions und Past is in Front of Ego waren in den letzten Jahren auf Festivals u.a. in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Bremen, Potsdam, Stuttgart, Mannheim, Stettin, Krakau, Paris und Helsinki zu sehen und wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Inszenierung: Anne Hirth

Bühne und Kostüme: Alexandra Süßmilch

Musik: Haarmann

Dramaturgie: Oliver Held

Mit: Ralf Haarmann, An Kuohn, Silvia Munzon Lopez, Juliane Pempelfort

Die nächsten Vorstellungen sind am 30. September sowie am 01. / 08. / 09. / 15. / 16. / 22. / 23. und 29.

Oktober im Kleinen Schauspielhaus.

Weitere Artikel