Uraufführung Schauspiel/Tanz: Ma·Ke (Münster), "Wild Nights poetry-dance für Emily" - Theater im Pumpenhaus Münster

Mittwoch 21. und Freitag 23. bis Sonntag 25. September, 20 Uhr. -----Wenn ihr denn Ruhm bestimmt sei, werde sie ihm nicht entkommen können, entgegnete Emily Dickinson gelassen, als Freunde sie drängten, ihre Lyrik zu veröffentlichen.
11028

Gerade mal sieben ihrer 1775 Gedichte sind zu ihren Lebzeiten (1830-1886) erschienen. Ihr Zimmer im Haus der Eltern hat sie fast nie verlassen. Inzwischen wird sie zu den größten amerikanischen Lyrikerinnen gezählt.

Wild Nights ist nach Zürn! und SEXTON der letzte Teil der MA·KE–Trilogie zu unbändigen Dichterinnen. Auf der Bühne: drei Frauen aus verschiedenen Generationen. Mit ihren persönlichen Sichtweisen und Erfahrungen als Künstlerinnen suchen sie nach Beziehungen und Assoziationen zu der Dichterin. Dickinsons einzigartige Mischung aus Ekstase und Ironie, Pathos und Nüchternheit, Innigkeit und Witz trifft dabei auf Tanz, Musik und Schauspiel. Kurz: ein Poetry-Dance für wilde Nächte. Oder – wie Emily

Dickinson sagen würde: »Wenn mir buchstäblich ist, als würde mir die Schädeldecke entfernt, weiß ich: Das ist Poesie«

ENSEMBLE:

Annalisa Derossi (Tanz/Klaviermusik),

Karolina Kolodziej (Tanz)

und Katrin Heinrich

REGIE Manfred Kerklau

CHOREOGRAFIE Annelise Soglio

REGIEASSISTENZ Luise Reichel

MUSIKALISCHE KOMPOSITION Kai Niggemann

MUSIKASSISTENZ Mathias E. Whelan

STIMMEN Anna Stern u. a.

BÜHNE Mara Risand

KOSTÜME Bettina Zumdick

LICHTDESIGN Volker Sippel

GRAFIKSEGN Verena Blom

PRODUKTION MA·KE

KOPRODUTKTION Theater im Pumpenhaus

FÖRDERER Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des

Landes Nordrhein-Westfalen

Alle Infos auf: www.makelab.de

Weitere Artikel