Uraufführung: NICHT HIER ODER DIE KUNST ZURÜCKZUKEHREN von Kathrin Röggla im Staatstheater Kassel

15. September, 20.15 Uhr, tif – Theater im Fridericianum. -----Fünf Rückkehrer nach Deutschland treffen aufeinander: Idealisten, deren Verträge ausliefen, Karrieristen, die aus privaten Gründen zur Heimkehr gezwungen wurden, »wieder miteinreisende Partner« – Gestrandete allesamt.
10894

Alle hatten irgendwie Teil am immer größer werdenden Arbeitsmarkt des internationalen Engagements von der UNO bis zum deutschen Entwicklungsdienst. Zurück in Deutschland, im vermeintlichen Zuhause, sehen sie sich stärker denn je einer Ortlosigkeit ausgesetzt, die genauso in der deutschen Provinz wie in der großen weiten Welt grassiert. // Dem Stück liegen zahlreiche Gespräche, die Kathrin Röggla mit Rückkehrern geführt hat, zugrunde. NICHT HIER ist ein bitterböser Blick auf eine Welt, in der die Widersprüche des humanitären Engagements jede Begegnung in tragikomische Momente zerbröseln lassen.

Die österreichische Autorin Kathrin Röggla schreibt Prosa, Hörspiele und Theatertexte und wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet. NICHT HIER ist ihr erster Stückauftrag für das Staatstheater Kassel.

Inszenierung: Leopold von Verschuer,

Bühne und Kostüme: Magdalena Gut

Mit: Karin Nennemann (a. G.), Alina Rank, Christina Weiser, Matthias Fuchs, Mike Olsowski (a. G.)

Weitere Artikel