Deutsche Erstaufführung: KEHRAUS UM SANKT STEPHAN, Satirische Oper von Ernst Křenék, Stadttheater Gießen

Premiere 16.05.2015 19:30 Uhr | Großes Haus. -----Nach dem Ende des 1. Weltkriegs sind nicht nur die Städte, sondern unzählige menschliche Existenzen zertrümmert. Ein jeder muss sich seinen Platz in der Gesellschaft neu suchen: Nachkriegsgewinnler und Geschäftemacher, verarmter Adel und Militärs, Prostituierte, Winzer und Journalisten.
18823

Mit rabenschwarzem Humor schuf Ernst Krenék ein Stimmungsbild der Zwischenkriegszeit: Volksstück, Operette und Totentanz zugleich. Auch musikalisch schöpfte er dabei aus dem Vollen: Tango, Walzer, Schlager, Operettenseligkeit und Zwölftonmusik stehen dicht nebeneinander. 1930 komponiert, wurde KEHRAUS UM SANKT STEPHAN erst 1990 an der Wiener Staatsoper uraufgeführt und ist nun erstmals in Deutschland zu sehen. Für die Inszenierung konnte der renommierte Regisseur Hans Hollmann gewonnen werden, der sich in seinen Arbeiten immer wieder intensiv mit den turbulenten Zwischenkriegsjahren auseinandersetzte.

Musikalische Leitung: Florian Ziemen

Inszenierung: Hans Hollmann

Bühne und Kostüme: Lukas Noll

Chor: Jan Hoffmann

Othmar Brandstetter: Wolfgang Schwaninger

Kundrather: Wilfried Staber

Ferdinand, sein Sohn: Erik Biegel

Maria, seine Tochter: Naroa Intxausti

Alfred Koppreiter, Industrieller: Martin Berner

Moritz Fekete: Tomi Wendt

Emmerich von Kereszthely: Dan Chamandy

Elisabeth: Heike Daum

Nora Rittinghaus: Olga Vogt

Herr Kabulke aus Berlin, Industrieller: Thomas Möwes

Oberwachmann Sachsl: Harald Pfeiffer

Ein Tangosänger: Jan Hoffmann

Tobias Lämmergeier, ein Tiroler: Bernhard Weese

Flurwächter: Aleksey Ivanov

Mit: Chor des Stadttheater Gießen / Philharmonisches Orchester Gießen

Nächste Vorstellungen

25.05.2015 19:30 Uhr | Großes Haus

07.06.2015 19:30 Uhr | Großes Haus

18.06.2015 19:30 Uhr | Großes Haus

28.06.2015 19:30 Uhr | Großes Haus

11.07.2015 19:30 Uhr | Großes Haus

Weitere Artikel