Uraufführung in deutscher und arabischer Sprache: ,Eurydike. Orpheus.‘ von Franziska Werner im Oldenburgischen Staatstheater

Premiere Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 20 Uhr in der Exerzierhalle. -----Orpheus verliert Eurydike an den Tod, doch sein Gesang erweicht die Götter. Sie versprechen, dass die Geliebte ihm auf seinem Weg aus dem Hades folgen darf, wenn er sich nicht nach ihr umsieht. Doch aus Angst, sie folge ihm nicht, bricht er sein Gelübde und verliert sie für immer.
21953

Im Kontext des bevorstehenden BANDEN!-Festivals hat Franziska Werner sich mit dem Mythos und den Rollen von Orpheus und Eurydike beschäftigt. So entstand dieses Stück über die Beziehung der beiden und den Imaginationen, die die Bilder des Selbst und des Anderen bestimmen.

Der Musiker Ali Moraly folgt dem antiken Mythos auf eine musikalisch-theatrale Reise in die Unterwelt. Ali Moraly war Violinist im West-Eastern Divan Orchestra und an der Oper Damaskus beschäftigt, bevor er 2012 vor dem syrischen Bürgerkrieg fliehen musste. Die Schauspielerin und der Musiker begeben sich — im Spannungsfeld ihrer unterschiedlichen Biografien — auf die Suche nach einer gemeinsamen Sprache und Geschichte. Eine Reise zwischen Tod und Überleben, Liebe und Verlust, Selbstbild und Realität.

Die Texte werden jeweils in arabischer und deutscher Sprache übertitelt.

Arabisch von Ali Moraly

Regie: Franziska Werner

Musik: Ali Moraly

Bühne und Kostüme: Gesine Geppert

Mit: Franziska Werner und Ali Moraly

Weitere Termine: Mi. 04.01., Do. 05.01. und während des BANDEN! Festivals vom 30.03 bis 01.04.

Weitere Artikel