Österreichische Erstaufführung: Stefan Hornbach, ‹Über meine Leiche›, Burgtheater Wien

Premiere 05. November 2016, 20.00 Uhr, Kasino. -----Fritz ist schmächtig, schüchtern – und krebskrank. Er ist nach Hause gezogen, zurück zu seiner Mutter, die nie was mit ihm anfangen konnte. Sein Vater ist schon lange weg und hat woanders eine neue Familie gegründet.
21700

Jana ist tough, selbstbewusst – und lebensmüde. Sie kennt Fritz seit ihrer Kindheit. Gelaufen ist da nie was. Fritz war ein Loser, Allergiker, halbblind, unsportlich, aber immer ein bisschen verliebt in Jana. Sein Alltag spielt sich jetzt zwischen Arzt, Chemotherapie und „Psychoekeltante“ ab, bis Jana, fasziniert vom Tod, mit Fritz einen Pakt schließt. Jana will Fritz zeigen, wie man stirbt, Fritz soll Jana beibringen, wie man lebt.

Über meine Leiche ist ein berührendes, heiter-trauriges Stück über eine schwere Krankheit, die zugleich ein Ankommen im Leben bedeutet: die späte Coming-of-Age-Geschichte eines jugendlichen Außenseiters Mitte 20. Poetisch, aber ohne Rührseligkeit und mit durchgeknallten Figuren beschreibt Hornbach, wie Fritz allmählich ins Delirium hineingleitet, wie er mit der coolen Jana ringt und gleichzeitig von ihr geleitet wird – oder findet das alles nur noch in seiner fiebrigen Fantasie statt?

„Einmal durch die Erdkugel und auf der anderen Seite wieder raus.“

Über meine Leiche wurde im Rahmen der Autorentheatertage im Juni in Berlin voraufgeführt.

Regie: Nicolas Charaux

Bühne und Kostüme: Pia Greven

Licht: Norbert Gottwald

Dramaturgie: Klaus Missbach

mit

Tino Hillebrand

Merlin Sandmeyer

Marie-Luise Stockinger

November

Samstag, 05.11.2016 | 20.00 Uhr Kasino

Sonntag, 13.11.2016 | 20.00 Uhr Kasino

Montag, 14.11.2016 | 20.00 Uhr Kasino

Dienstag, 15.11.2016 | 20.00 Uhr Kasino

Weitere Artikel