"Die Reise nach Tripiti", Oper von Fabian Künzli, Theater Bern

Premiere Mi, 11. Januar 2017, 18:30 Uhr, Stadttheater. -----Eines Nachts, nachdem der kleine Max eingeschlafen ist, nehmen die Eltern seinen alten, kaputten Teddybär Theodor und werfen ihn auf die Müllkippe. Traurig brummelt der Teddy das Lied «Reise nach Tripiti», das ihm Max immer vorgesungen hat – und beschliesst, sich dorthin auf den Weg zu machen.
22024

Unterwegs stossen immer mehr ramponierte Spielsachen hinzu, darunter das Steckenpferd Kaspar, das Trachtenpüppchen Resi, eine unvollständige Babuschka und ein verbeulter Traktor. Die Hoffnung, in der geheimnisvollen Stadt Tripiti ein neues Leben zu finden, vereint die bunt zusammengewürfelte Truppe und bald humpeln, klappern und rattern sie gemeinsam über die Strassen, neuen Abenteuern und einem unbekannten Ziel entgegen ... Ob sie den Weg nach Tripiti wohl finden? Und ob Max seinen Teddy jemals wiedersieht?

Die Grundlage für die Familienoper Reise nach Tripiti, die in Koproduktion mit dem Theater Winterthur zur Uraufführung gelangt, bildet das gleichnamige Kinderbuch des Schweizers H. U. Steger. Dieses Reisebilderbuch, das sich kritisch mit der Kultur der «Wegwerfgesellschaft» auseinandersetzt, erschien erstmals 1967 und erfreut sich seither grosser Beliebtheit. Unterdessen wurde es in viele verschiedene Sprachen übersetzt.

musikalische leitung Zsolt Czetner –

regie Nina Russi –

bühne Ralph Zeger –

kostüme Marianna Helen Meyer –

dramaturgie Fabio Dietsche –

chor Zsolt Czetner –

theodor Carl Rumstadt –

kaspar Andries Cloete –

resi Oriane Pons –

babuschka Hatice Zeliha Kökcek –

ali Samuel Müller –

mit dem Chor Konzert Theater Bern, dem Kinderchor der Musikschule Köniz und dem Berner

Symphonieorchester

Weitere Vorstellungen 15., 22.Jan | 14., 18. Feb | 19., 26. Mrz | 04. Apr 2017

Weitere Artikel